Springe zum Inhalt

[Dev] Stadthalle & Upgrades

In den letzten Dev-Blogs haben wir hin und wieder erwähnt, dass wir unsere Gebäude ausgebaut haben – und haben versprochen, das Thema zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal im Detail aufzugreifen. Das Warten hat nun ein Ende, denn in diesem Blog erzählen wir euch, wie neue Gebäude freigeschaltet werden können und warum wir Betriebe ausbauen sollten.

Nachdem wir auf einer unerforschten Insel gelandet sind, haben wir erstmal nur Zugang zu ein paar grundlegenden Gebäuden. Um das zu ändern, müssen wir die extrem wichtige Stadthalle bauen. Dabei handelt es sich außerdem um das erste Gebäude, das Weichholz-/Nadelholz-Bretter vom Sägewerk braucht. Sobald wir das notwendige Material haben, kann der Bau beginnen.

Jetzt da wir die Stadthalle gebaut haben, haben wir Zugriff auf neue Gebäude und die Möglichkeit, bestehende auszubauen. Zusätzlich zu unseren Startgebäuden können wir nun Kohle- und Eisenmine, Eisenschmelze, Tier- und Getreidefarm, Waffenschmied, Kaserne und Münze errichten. Bitte beachtet, dass sich die diese Liste in Zukunft noch einmal ändern kann.

Um schließlich alle Gebäude des Spiels freizuschalten müssen wir unsere Stadthalle mehrmals ausbauen. Jeder Ausbau schaltet neue Gebäude frei und erlaubt höhere Upgrades für unsere Bestehenden. Die Gebäude in Die Siedler sind in mehrere Stufen unterteilt. Der Ausbau schaltet neue Stufen frei. Stufe 1 ist die sogenannte Außenposten-Stufe, Stufe 2 die Dorf-Stufe, Stufe 3 die Stadt-Stufe und Stufe 4 die Großstadt-Stufe.

Um nun zu den freigeschalteten Stufe 2 oder Dorf-Stufe Gebäuden zurückzukehren: Die Eisen- und Kohlemine versorgen uns mit den benötigten Ressourcen, Eisen zum schmelzen und damit bessere Waffen herzustellen.

Außerdem haben wir neue Nahrungsproduktionsgebäude freigeschaltet. Um deren Produkte vernünftig nutzen zu können, müssen wir zuerst unsere Wohnhäuser ausbauen, wie wir in unseren Nahrungs und Ausdauer Blog beschrieben haben – erst dadurch schalten wir neue Rezepte frei.

Weiterhin können wir auch alle bereits bestehenden Gebäude ausbauen, was diese nicht nur effizienter macht sondern ihnen auch ermöglicht, weitere Ressourcen zu sammeln oder Produkte herzustellen.

Lasst uns doch mal den Sammler anschauen, wie sich das Gebäude durch den Ausbau entwickelt und welche Änderungen das bringt.

Der Stufe 1 Sammler ist von Beginn an verfügbar, kann einen Arbeiter beschäftigen und ausschließlich Beeren sammeln. Das ist anfangs völlig ausreichend, aber mit den steigenden Bedürfnissen unserer Arbeiter brauchen wir bald Kräuter und Pilze. Unser Stufe 1 Sammler kann diese aber noch nicht ernten – es wird Zeit, das Gebäude auszubauen.

Dafür brauchen wir, wie für die Stadthalle, Weichholz-/Nadelholz-Bretter. Sobald der Ausbau abgeschlossen ist, kann unser Sammler auch Kräuter sammeln. Und er ist nicht mehr alleine: Ein zweiter Sammler unterstützt ihn nun.

Wenn wir den Sammler noch ein weiteres Mal ausbauen, diesmal mit Weichholz-/Nadelholz-Brettern und Steinen, können wir einen dritten Arbeiter einstellen und nun auch Pilze sammeln. Wenn wir beispielsweise keine Kräuter oder Pilze brauchen, können wir das Sammeln dieser Ressourcen im Gebäudemenü abschalten.

Das Ausbauen unserer Gebäude wird im späteren Spielverlauf absolut essentiell: Mehr Arbeiter können gleichzeitig arbeiten ohne zusätzlichen Bauplatz zu verbrauchen und wir können andere, bessere Güter sammeln und produzieren. Dabei müssen wir aber natürlich im Hinterkopf behalten, dass mehr Arbeiter auch einen erhöhten Nahrungsverbrauch bedeutet. Das wiederum bedeutet, dass es sinnvoll ist, Gebäude einer Produktionskette nahe bei einander zu bauen, um die Transportzeiten niedrig zu halten. Während eines Gebäudeausbaus müssen unserer Arbeiter zudem eine Pause einlegen und können erstmal keine neuen Güter sammeln oder produzieren.

Natürlich wollen wir euch die Möglichkeit geben, sowohl gleich höher-levelige Gebäude zu bauen – als auch euch erstmal auf niedrig-levelige zu beschränken und diese später auszubauen.

Wenn wir einen neuen Sammler platzieren, kann dieser auch direkt Stufe 2 oder gar Stufe 3 sein, anstatt wieder bei Stufe 1 anzufangen. Wenn wir allerdings gerade nur wenige fortgeschrittene Ressourcen zur Verfügung haben, mag es Sinn machen, erstmal niedrig-levelige Gebäude zu bauen. Stufe 2 Gebäude beispielsweise benötigen nur Weichholz-/Nadelholz-Brettern – damit verzichten wir auf Steine, die wir erstmal für andere Gebäude verwenden können.

Eine weitere Strategie kann auch sein, niedrig-levelige Gebäude zu bauen und diese sofort auszubauen. Warum? Hier ist ein Beispiel:

Für den Stufe 1 Sammler brauchen wir 4 Weichholz/Nadelholz.
Für den Stufe 2 Sammler brauchen wir 8 Weichholz-/Nadelholz-Brettern.
Um einen Stufe 1 Sammler auszubauen brauchen wir 6 Weichholz-/Nadelholz-Brettern.

Der Ausbau des Gebäudes benötigt nur 75% der Rohstoffe, die der Bau des Stufe 2 Sammler benötigt hätte – so könnt ihr höher-levelige Ressourcen sparen. Der Nachteil dieser Taktik ist natürlich, dass es länger dauert, bis das Gebäude endlich einsatzbereit ist und dass mehr niedrig-levelige Ressourcen benötigt werden. Je nach Situation kann das für Fans von Wirschaftsoptimierung ein interessantes Thema sein.

Was ist eure Position zum Thema ausgebaute Gebäude vs mehr niedrig-levelige Gebäude, um eure Produktion zu erhöhen? Gefällt euch die Evolution der Sammlerhütte? Seid ihr mehr ein Optimierer oder ist das nicht wirklich euer Fokus? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

42 Kommentare

  1. krandi

    Mich würde als nächstes interessieren, wie genau die Grenzerweiterung passiert und was für Militärgebäude man schon ganz am Anfang des Spiels und später in den höheren Levels zur Verfügung hat.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  2. Betax

    Hallo Zusammen,
    die Stadthalle als „Technologie-Zentrum“ klingt für mich erstmal spannend. Für den Einstieg ist es jedenfalls erstmal angenehmer, wenn nur relevante Gebäude zur Verfügung stehen. Auf der anderen Seite werden so taktische Möglichkeiten etwas eingegrenzt. Aber das muss man abwägen.
    Der Ausbau von Gebäuden gefällt mir spontan ganz gut, wobei es auch ohne gut geklappt hat 😉
    Was mich etwas stutzig macht ist die Flut an Ressourcen-Typen. Wenn durch den Ausbau der Gebäude immer weitere Ressourcen hinzu kommen, summiert sich das vermutlich stark auf. Und eine große Anzahl an Ressourcen macht ein Spiel ja nicht unbedingt besser, da die Übersichtlichkeit darunter leidet und man schnell den Blick fürs Wesentliche verliert. Ist denn bereits absehbar, wie sehr sich die Anzahl an Ressourcen im Vergleich zu den Vorgängern erhöhen wird? Allgemein scheint die Komplexität und „Größe“ des Spiels stark zuzunehmen, wobei ich fehlende Komplexität nie als Schwäche der Siedler Reihe, sondern eher als Teil des Erfolgskonzepts wahrgenommen habe.
    Dazu gibt es aber natürlich auch ganz andere Meinungen 🙂

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  3. OostfreesJung86

    Tolles Dev – Update. Danke. Also ich gehöre auch zu den Siedlern die lieber niedrig levelige Gebäude baut und Sie nach Bedarf der Wirtschaft anpasse. Anstatt direkt mit Stufe 2 zu beginnen.
    Ich möchte einfach sehen wie sich das Gebäude mit mir in der Partie entwickelt. Aber vielleicht brauche ich doch noch die Funktion, gleich mit Stufe 2 zu beginnen. Muss ich halt ausprobieren.

  4. IppoSenshu

    Ich bin eher der Typ, der zuerst Gebäude auf niedrigen Level baut und dann nur bei Bedarf ausbaut. Somit habe ich zuerst Kapazitäten gespart, als wenn ich direkt auf hohen Level baue und dann einen zu starken Überschuss habe.

  5. krandi

    Klingt erstmal gut.
    Sammeln die Sammler auch Früchte von Bäumen oder nur Beeren von Sträuchern? Ich finde, Baumfrüchte dürfen bei den Sammlern in Siedler nicht fehlen.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  6. haep

    Danke für das tolle Dev Update!

    „Der Ausbau des Gebäudes benötigt nur 75% der Rohstoffe, die der Bau des Stufe 2 Sammler benötigt hätte“

    Naja, dafür bekomme ich ja auch nur einen zusätzlichen Arbeiter, während ich beim Neubau eines Stufe 2 Sammler direkt zwei Arbeiter bekomme. 😉
    Ich denke Hauptantreiber wird mal wieder der fehlende Baugrund sein.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  7. kaidu

    Hi,

    ich weiß, Lokalisierung kommt immer erst am Schluss. Aber der Dev-Blog übersetzt die englischen Begriffe schon extrem lieblos ins Deutsche.

    Mit „Weichholz“ meint ihr sicher „Nadelholz“. Und eine „Stadthalle“ nennt man im Deutschen „Rathaus“.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  8. TSA_User35269

    Schönes Update! Aber mich würde mal interessieren, ob es auch endlich wieder unterschiedliche Völker geben wird, die sich individuell spielen und daher unterschiedliche Strategien benötigen?
    In Die Siedler III und IV war das mein Lieblingsfeature! Jedes Volk spielte sich etwas anders.
    Ich könnte auch damit leben, wenn weitere Völker erst mit einem DLC hinzu kämen, analog zur Amazonen Erweiterung 😉

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  9. Antonyus

    Hi, das sind doch ein paar schöne Informationen. Die Stadthalle ist also etwas wie ein simplifizierter Forschungsbaum. Auch eher eine Sequenz XD.
    Was mich dazu noch interessieren würde. Ich weiß noch nicht genau, inwieweit es Gegnern möglich sein wird Gebäude zu zerstören. Aber wenn die Stadthalle zerstört werden kann, inwieweit wirkt sich das auch auf das Bauen oder die bestehenden Gebäude aus? Werden die Gebäude ganz hart, vllt automatisch downgegraded? Ist man noch in der Lage, höherrangige Gebäude zu bauen? Kann man die Stadthalle gleich auf der höheren Stufe wieder neu errichten, oder wieder bloß ab Stufe 1?

    Ich kann mir außerdem vorstellen, dass die Stadthalle noch einen weiteren Zweck hat.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  10. Bjoernekatt

    Guten Tag zusammen

    Das Ausbauen der Gebäude und das damit einhergehende Schaffen neuer Möglichkeiten finde ich prinzipiell eine gute Sache. Was ich bei Aufbaustrategiespielen aber immer schade finde: Wenn man die Gebäude optimal ausgebaut und die Produktivität der Mitarbeiter voll da ist, dann sind bald einmal die Ressourcen erschöpft. Bei nicht erneuerbaren Ressourcen (Kohle, Erz, Edelsteine etc.) ist das verständlich. Bei erneuerbaren Ressourcen (Bäume, Sträucher, …) ist das aber immer sehr schade. Ich fände es super, wenn man z.B. auch den Förster „ausbilden“ (hochleveln) könnte und dieser dann auch Beerensträucher, Kräuter usw. an vom Spieler gewählte Lokationen pflanzen und somit z.B. ein Beerenfeld entstehen lassen könnte. Das würde das Agrarsystem massiv bereichern und für die Stadt- und Wirtschaftsplanung neue Möglichkeiten schaffen.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  11. Der_Da

    Hallo,
    das klingt umfangreich. Das gefällt mir. Was ich allerdings sehr wichtig finde, wenn man an vielen kleinen Schrauben drehen muss ist, dass man über das Menü eine gute Übersicht dessen hat, was fehlt und produziert werden sollte UND man in diesem Menü dann gleich die Einstellungen vornehmen kann (z. B nur Kräuter sammeln, oder nur Pilze usw.). Natürlich kann man das auch – falls vom Spielerlebnis „schöner“, die Möglichkeit schaffen, über das Menü zum Gebäude zu kommen und dann die Einstellungen vorzunehmen.
    Ich finde nichts ätzenderes, wenn die Siedlung sehr groß ist und man ewig die Gebäude suchen muss. Oder nicht weiß, wieviele Gebäude man von einem Typ hat.
    Ansonsten gefällt mir das gut. Hat etwas von Empire Earth und das spiel habe ich ja geliebt… 🙂

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  12. Siedler

    Das Ausbauen von Gebäuden finde ich gut. Ich hoffe nur, dass die ganze Gebäudefreischalterei via Stadthalle den Spielfluss nicht zu sehr bestimmt. Ich würde nämlich eigentlich gerne selbst bestimmen können, ob ich direkt eine Metallschmelzerei baue, da ich evtl. schon genug Erz in meiner Startsiedlung liegen habe und mir direkt zu Anfang eine Verteidigungsarmee aufbauen möchte.

    Kann man das Freischalten von Gebäuden nicht über Einstellungen optional machen?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  13. Fringeman

    Finde die Idee super, dass mehrere Ressourcen in einem Gebäude gesammelt werden können und man selber entscheiden kann, welche Ressourcen die Arbeiter nun sammeln. Kann mir vorstellen, dass man mit diesem Mechanismus Engpässe ausgleichen kann.

    Eine Frage zu dem hier:

    „Wenn wir beispielsweise keine Kräuter oder Pilze brauchen, können wir das Sammeln dieser Ressourcen im Gebäudemenü abschalten.“

    Sammeln alle drei Arbeiter auf Stufe 3 jeweils alle drei Ressourcen? Oder weist man jeden Arbeiter einer einzelnen Ressource zu? Also könnte man beispielsweise zwei Arbeiter Beeren sammeln lassen und einen Arbeiter Kräuter? Oder schaltet man im Gebäudemenü zum Beispiel den Befehl „Kräuter“ aus und die drei Arbeiter sammeln nur noch Beeren & Pilze?
    In diesem Fall hätte ich die Frage ob die drei Arbeiter „Ausgeglichen“ sammeln, also die gleiche Mengen Beeren & Pilze. Könnte mir vorstellen, dass sich zwei Arbeiter nur auf Beeren stürzen und die Pilze am Ende nur von einem Arbeiter gesammelt werden.

    Ich bitte um Verständnis, wenn diese Frage ein wenig zu sehr in die Tiefe geht 😉

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  14. Epical

    Hallo Thorlof,

    ich bin mir nicht sicher, ob ich ein Verständnisfehler habe, oder ob ein Logifehler in deiner Bautaktik ist.

    Für den Stufe 1 Sammler brauchen wir 4 Weichholz.
    Für den Stufe 2 Sammler brauchen wir 8 Weichholzbretter.
    Um einen Stufe 1 Sammler auszubauen brauchen wir 6 Weichholzbretter.

    Ich baue den Sammler Stude 1 und brauche 4 Weichholz. Dann abue ich aus und brauche nochmal 6 Weichholz. Dann bin ich insgesamt bei 10 Weichholz und habe nichts gespart sondern mehr Weichholz verbraucht, als wenn ich direkt einen Stufe 2 Sammler bauen würde?!

    Darüber hinaus muss ich sagen, sehe ich die aktuelle Entwicklung etwas kritisch:

    Ich habe mir neulich im Sale das Spiel „pharao“ gekauft. An sich ein gutes Spiel mit dem man sich die Zeit vertraiben kann. Allerdings ist es da auch so, dass mit zunehmendem Siedlungswachstum die Bedürfnisse der Bewohner wachsen und man eine immer größere „zufriedenstellungsindustrie“ benötigt um die Leute bei Laune zu halten. Allerdings ist dieser Aspekt bei Paharao sozusagen das Hauptziel des Spiels. Ich sehe in dem was ihr bisher Berichtet starke parallelen….. Kufermünzen–> Silbermünzen–> Goldmünzen…. einfaches essen–> Anspruchsvolles Essen–> supertolles Essen…. etc. da durchaus parallelen. Ich finde diesen Aspekt aktuell einfach zu ausgeprägt. Wie ich schon mal geschrieben habe, war für mich das Ziel in einem Siedler Spiel nie eine besonders “ Schöne“ Stadt zu bauen sondern eben mit den Wiedrigkeiten die mir Karte und Gegner bereiten bestmöglicjh klar zukopmmen. Militär war für mich immer ein wichtiger Aspekt, wenn auch nicht der alles dominierende. So wie ich das sehe wird aber die „Startphase“ im neuen Siedler extrem lang….. damit ich mehr Leute bekomme brauche ich Kupfermünzen….. der Münzpräger arbeitet aber nur mit hochwertigem Essen….damit ich dieses Essen machen kann muss ich ein ausgebautes Wohnhaus haben, was wiederum Material der Stufe 2 benötigt….damit ich dieses Material herstellen kann (ich spinne jetzt mal rum) muss ich eine Schule haben die meinen Handwerker schult usw.usw.usw…….

    Bisher waren die Warenkreisläufe in Siedler immer verhältnismäßig simpel. Das scheint sich jetzt zu ändern, und ich persönlich bin skeptisch.

    Wie gesagt… ich habe meinen Spaß mit Pahrao und spiele auch Sachen wie “ Industrie Gigant“ mit komplexeren Kreisläufen….. das ist aber nicht unbedingt das, was für mich ein Siedler Spiel ausmacht

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  15. Eurofighter1200

    Hört sich spannend an und passt auch gut zu Siedler die Gebäude auszubauen oder je nachdem ob es sich lohnt doch mehrere Sammmler z.B. zu bauen. Das Rathhaus ist dann igendwie so ähnlich wie bei AOE und ermöglicht weitere Gebäude und damit technologie das gefällt mir auch gut und muss dadurch bestimmt auch gut geschützt werden vor Feinden.

  16. sunny-u7

    Das hört sich für mich schon ziemlich schlüssig an, gefällt mir. Welche Bedingungen gibt es außer den benötigten Rohstoffen noch für den Ausbau der Stadthalle?

    PS: etwas ganz anderes, kann mich schon wieder hier nicht einloggen mit Edge Browser, kommt dann immer Passwort-Fehler. Mit Firefox funktioniert es. 😉

    Antworten zum Kommentar anzeigen