Springe zum Inhalt

[Gebäude] Bäckerei

Wir haben euch letzte Woche gezeigt, wie unsere Siedler an Mehl kommen, lasst uns also zum spannendsten Teil der Produktionskette kommen: dem Brot-Backen!

Die Bäckerei benötigt frisches Mehl sowie Laubholz – für den Ofen – um Brot herzustellen; eine Portion Mehl und ein Laubholz reichen für genau zwei Brote.
Diese werden dann auf dem Markt vom Backwarenstand unseren Bewohnern angeboten. Unsere Bewohner können Brot auf verschiedene Weisen verwenden, um unsere tüchtigen Arbeiter zu versorgen. Brot stellt auch alleine bereits Ausdauer wieder her, aber ist deutlich effektiver, wenn es Teil einer Mahlzeit ist.

Das bedeutet, dass wir unsere hart arbeitenden Siedler einen Wild-Burger – stellt euch einen Hasen zwischen zwei Scheiben Brot vor – oder einen Hot Dog anbieten können; so stellen wir sicher, dass sie anschließend hoch motiviert zurück zur Arbeit gehen.
Natürlich brauchen wir dazu zuerst noch einen Jäger oder einen Bauernhof mit Schweinen.

Die Bäckerei kann ab Kleinstadt-Stufe gebaut werden und benötigt drei Arbeiter.

Da unsere Bäcker Profis sind, gibt es keine weiteren Upgrades, die neue Arbeiter hinzufügen. Wir können aber natürlich jederzeit mehr Bäckereien bauen.

de en es fr it pl ru

37 Kommentare

  1. Betax

    Der Spielspaß wird nicht von einem Brotrezept abhängig sein, auch wenn das manche hier so darstellen. Ich freue mich sehr auf den nächsten Livestream! 🙂

  2. Ubi-Thorlof

    Hallo zusammen,

    Vielen Dank für eure zahlreichen Kommentare zur Bäckerei – dass das Thema „Wasser“ hier direkt eine solche Diskussion auslöst, hätten wir nicht erwartet 😉

    Wir verstehen schon, dass es in visueller Hinsicht schön wäre, wenn Wasser für Tiere sowie in der Bäckerei verwendet würde. Allerdings war Wasser in bisherigen Die Siedler Spielen eigentlich immer eine unendliche Ressource, was den Gameplay-Einfluss auf die Wirtschaft eher unspektakulär machte und dadurch keine weitere Herausforderung bot.

    Nichtsdestotrotz, bietet Die Siedler das bisher umfangreichste Wirtschaftssystem – mehr Gebäude, sowie mehr und verschiedene Güter wurden hinzugefügt.

    Die Themen Militär sowie Siegmethoden, die auch in einigen Kommentaren hier erwähnt wurden, haben wir bisher lediglich angerissen bzw. nur kleine Auszüge daraus gezeigt.

    Da beides komplexe, und für Die Siedler zentrale Themen sind, werden wir diese entsprechend in ausführlichen Artikeln getrennt behandeln und auch in Livestreams konkret zeigen und erklären. Das erscheint uns als der bessere Weg, anstatt hier und da vereinzelt auf Themenbereiche einzugehen.

    Ein Spiel zeichnet sich am Ende durch das Ineinandergreifen seiner verschiedenen Systeme aus, und bisher haben wir nur einen Teil davon gezeigt – und dieser Teil war zudem aus der ersten Phase einer Partie.

    Zu guter Letzt freuen wir uns natürlich über eure Kommentare und besprechen euer Feedback regelmäßig im Team.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  3. sunny-u7

    Ich finde es auch etwas befremdlich das Bäckerei ohne Wasser auskommt, das ist schon ziemlich krass. Entspricht nicht wirklich einem logischen Wirtschaftskreislauf, bitte nochmal überdenken.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  4. Elvis-sama

    Je mehr Posts kommen, desto kritischer und negativer werde ich hier leider… Es entzieht sich meinem Verstand, warum man kein Wasser braucht. Das ist eines der wichtigsten Elemente im Real Life und darf bei Siedler nicht fehlen. Der Militäraspekt ist mir immer noch befremdlich und ich weiß nicht, ob ich die verschiedenen Siegesbedingungen auch gut finde… wird mir irgendwie zu funky. Wenn sich keine Flüsse durch die Welten ziehen, wird es ziemlich langweilig und eintönig aussehen. So viel back to the roots sehe ich bisher nicht und irgendwie auf die Spieler gehört wird auch nicht… Ich bin froh, dass ich es nicht vorbestellt habe und ich werde das bis zum letzten Moment nicht tun. Ich warte auf das fertige Ergebnis und Rezensionen von anderen Leuten. Ich spiele jetzt das bisher beste Siedler (an dem ihr euch halten solltet) – Siedler 4.

  5. Elspacko

    Schönen guten Abend liebe Siedler Entwickler und Gemeinde
    Ich finde, dass ihr einen großen Fehler macht, wenn Ihr so weiter machen wollt.
    Auf der einen Seite wollt Ihr das beste Die Siedler Spiel aller Zeiten auf die Beine stellen und zurück zu den Anfängen gehen. Das ist aber nicht ganz das was die Spieler wollen. Wir möchten dass es wieder Wuselt und besser wird als die letzten Siedler Spiele. Die Siedler 6 und 7 haben mir gar nicht gefallen. Es kann doch nicht sein, dass Ihr einen Schritt auf die Spieler zugeht und zwei Schritte zurück. Ich kann absolut nicht verstehen, dass es weder Flüsse noch Seen oder Wasser für die dringend benötigte produktion von Waren geben soll!!?? Mal von Ruderboten oder Schiffen um Waren zu transportieren ganz abgesehen. Das geht doch völlig am menschlichen Verstand vorbei. Das ist einer der Schritte den Ihr zurück gehen wollt für den es keinen triftigen Grund für mich gibt. Tiere brauchen Wasser und der Bäcker braucht Wasser um Brot herstellen zu können. Und mal ganz ehrlich. Welcher Koch oder Köchin kann ohne Wasser eine gute Mahlzeit zubereiten????? Also ist Wasser ein absolutes muss wo Ihr nicht dran vorbei kommt. Der zweite Schritt zurück scheint ja das Militär zu werden. Erstens laufen Verteidigung bei einem Angriff vom Gegner automatisch ab ohne das der Spieler überhaupt etwas einstellen muss. Ich finde aber, dass der Spieler es in der Hand haben sollte, ob Er die Soldaten auf Streife in einem „gefärdeten Bereich“ schickt oder irgendwo im Land hinstellt um dann bei Bedarf die Soldaten seiner Wahl hinzuschicken. Das solltet Ihr bald mal zum Thema machen denn sonst bin ich raus aus der Nummer. Wie man ja schon sehen konnte, soll es möglich sein, dass ein Fuss-Soldat eine starke Steinmauer nur mit seinem Schwert einreissen kann. Wenn Ihr das nicht versteht, habt Ihr ein Problem, dass viele Spieler es schon jetzt als nicht schlüssig spielbar einstufen. Was ich nicht wirklich in den Kopf bekomme ist, dass es einen Unterschied macht, ob ich nun einen Laubbaum oder einen Nadelbaum für ein bestimmtes Gebäude benötige. Das hättet Ihr meiner Meinung nach völlig vergessen können wenn Ihr an Wasser gedacht hättet. Es ist doch für den Gebäude- Bau wichtiger, dass genügend Holz im Lager ist und auch genug Wald im Land ist und nachhaltig abgebaut, bzw angebaut wird. Mit diesem Bäckerei Thema habt Ihr mich völlig in die Kriese gerissen. Ich bin mal auf Eure Antworten gespannt wie ihr da wieder aus dem Dilemma raus kommen wollt. Denn so kann es selbst mit größter Tolleranz nicht bleiben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf B. aus B. an der E.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  6. Palisander

    Ein Kommentar meinerseits:
    Da fällt mir ein… wenn es kein Wasser gibt, dann wird es wohl auch keinen zusätzlichen Zyklus für Bodenbewässerung geben?

    Als ich noch beim „Getreidehof“ gelesen hatte, dass es dann anscheinend für jedes Feld auf der jeweiligen Stufe, einen Bauer pro Feld gibt, dachte ich mir noch, das würde zumindest den zeitlichen Rahmen ermöglichen um zusätzliche Schritte neben der Bodenlockerung zu eröffnen.
    Jetzt hab ich aber das ungute Gefühl, dass Ihr vielleicht gar nicht plant einen zeitlichen Retardationsfaktor für die einzelnen Ackerpflanzen mit einzubinden, sondern die einfach blind wachsen zu lassen…
    Wenn es keinerlei zeitlichen Unterschiede im Wachstum gibt und es auch gar keine unterschiedliche Anforderungen an den Bodenpflanzstandort/Bodenpräferenz, der einzelnen Pflanzen gibt, dann würde dieses Siedler komplett flach aufs Gesicht für mich fliegen weil das Potential nicht ansatzweise ausgeschöpft ist!

    Dann wäre das für mich ein Siedler 2 mit hübscherer Grafik, besser integrierten Militärsektor, leichtem Forstmanagement aber ohne anspruchbetontem, optimierbaren Nahrungsmittelsektor! >:(
    Wenn dieses Siedler schon ökonomisch orientiert ist, dann muss Nahrungsmittel -anbau und -beschaffung, sowie -herstellung ein Herzstück eures Gameplays sein und entsprechend Anspruch stellen!
    Ich denke nicht, dass die Tiere aus dem Wald den Nahrungsmittelbedarf decken können, die sind bisher, wie einst, nettes Beiwerk oder hat Wildfleisch einen Perk?
    Und die Marktstände erweitern halt nur den logischen Aspekt eures Games.

    Ich muss ganz ehrlich sagen ich bin etwas eboßt!
    -> Ihr habt mit Siedler diesen urigen, bäuerlichen, persönlichen Charakter eures Spiels, <- zeitgleich, wird dem Ackerbau des Games anscheinend keinerlei Bedeutung gegeben, jenseits eines Angelpunktes um möglichst viele Nahrungsmittel herzustellen wie in den 90ern!

    Was ich jetzt mit dem Bäcker gesehen habe stimmt mich sehr nachdenklich!
    Insbesondere, da der Bäcker wohl weiterhin nur Brot produzieren wird aber eher aus dem Grund, da ich keine ansprechende Nahrungsmitteldiversifikation sehe, die ein weiteres Einzelgebäude rechtfertigt…

    Seid mutig und erhöht den Managementanteil für Nahrungmittel und Nahrungsmittelgrundprodukte im Game und gebt uns weitergehenden Einfluss im Anlegen von Feldern, wie und wo, sowie Anforderungen an den Boden!!

    Ich will kein weiteres Siedler, das aufgrund von Mutlosigkeit, weiterhin als international vergessener, deutscher Bruder im Vegleich zu Anno, dahindümpelt!
    Nachdem Ihr schon so viel gut mit dem neuen Siedler gemacht habt, erkennt nun aber auch euer Potential und Stärke im Agrarsektor!
    Und ich will auch noch an Banished von 2014 erinnern, das mMn nicht besonders gut aussieht und eine Gameplayloop hat die nicht besonders freundlich ist, habs selbst nie gespielt, aufgrund der Grafik, aber trotzdem hats insgesamt über 2 Millionen Verkäufe zusammen bekommen! Und ich denke das war NICHT deshalb weil 2014 kein Siedler Spiel gab!…

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  7. keppo92

    Ich finde auch, dass ein Brunnen UNBEDINGT zum Spiel dazugehören müssen.

    Nicht nur bei der Bäckerei würde das „Wasser“ zur Herstellung vom Brot fehlen, auch bei anderen Gebäuden, wie z. B. bei dem Bauernhof zur Versorgung der Tiere, würde dies fehlen. Nur Futter alleine wäre da auch einfach nur blöd. 🙂

    Die Idee mit dem Laubholz -als Brennholz- finde ich klasse!

  8. Siedler

    Sorry, aber Brot ohne Wasser finde ich höchst befremdlich.

    Die Zutaten müssten heißen: Mehl+Wasser und Holz für den Ofen.

    Antworten zum Kommentar anzeigen