Springe zum Inhalt

[Gebäude] Jagdhütte

Der Wald und die Felder von Die Siedler sind von unterschiedlichen Arten von wilden Tieren bewohnt – Zeit, den Jäger näher vorzustellen.

Die Jagdhütte ist ein Gebäude, das eine weitere Nahrungsquelle für unsere Siedlung erschließt. Zudem kann Leder hergestellt werden, dass später, von einem anderen Gebäude, zu leichten Rüstungen verarbeitet werden kann.

Wie die meisten unserer Gebäude kann auch die Jagdhütte ausgebaut werden, was uns erlaubt, mehr Siedler auf die Jagd zu schicken.

Auf Weiler-Level jagt ein einzelner Jäger Kaninchen.

Auf Dorf-Level hilft ein weiterer Arbeiter aus und sie können nun Wildschweine jagen.

Stadt-Level ermöglicht es uns, Hirsche zu jagen. Zudem können unsere 3 Arbeiter nun Leder herstellen.

Das Fleisch der verschiedenen Tiere ermöglicht auch unterschiedliche Gerichte. Wie ihr in unserem Artikel zu den Markständen sehen konntet, wird das Fleisch von Wildtieren und das Fleisch von Farmtieren separat angeboten, was bedeutet, dass wir einen speziellen Wildstand benötigen, um die Produkte des Jägers auf dem Marktplatz anbieten zu können.

Wir können zudem einstellen, ob wir nur ältere, ausgewachsene Tiere jagen lassen wollen, um den Bestand zu sichern, oder lieber so viel Fleisch wie möglich so schnell wie möglich erhalten wollen. Das Jagen von zu vielen Tieren oder das Entfernen von Wäldern führt letztendlich dazu, dass die Tiere in einem bestimmten Gebiet aussterben, was eine Nahrungsquelle für euch entfernt.

Gleichzeitig gilt aber auch, dass wilde Tiere auch Ressourcen wie Beeren oder junge Bäume im Wald fressen, was ihre Population erhöht. Zwar bedeutet das, dass wir mehr Jagdwild haben, gleichzeitig erholt sich der Wald in diesem Gebiet allerdings langsamer und unsere Sammler finden weniger Beeren. Entsprechend müssen wir uns überlegen, wo wir in einem Gebiet den Fokus setzen.

Wildschweine können zudem zu einer Plage werden und unsere Felder plündern, wenn sie sie finden. Ein solches Festmahl erhöht ihre Population natürlich nur noch weiter. Neben einem Pfad in einem ungesicherten Wald finden wir ab und zu kleine „Schätze“, da wütende Wildschweine unserer Träger und Arbeiter angreifen. Diese lassen entsprechend alles stehen und liegen und suchen in Panik das Weite.

Mit einem Jäger können wir wieder für Ruhe sorgen: Seine regelmäßigen Patrouillen halten die Wildschweine auf Abstand.

Das Leder, das unsere Jäger von Hirschen erhalten, kann in der Gerberei weiter verarbeitet werden: Die Lederrüstung wird von einigen unserer Soldaten benötigt. Später können wir mit Eisen eine verbesserte Version herstellen: Die verstärkte Lederrüstung.

de en es fr it pl ru

16 Kommentare

  1. Valenti02

    Geil, viel mehr kann ich dazu nicht sagen. Das die Rehe Beeren essen und die Schweine die Felder zerstören können ist mega gut gemacht und hoffentlich auch genauso gut umgesetzt

  2. IppoSenshu

    Ich finde das wirklich gut durchdacht, auch weil der Jäger anderen Betrieben quasi die Ressourcen wegnehmen kann. Gutes Ökosystem! Optisch sieht das auch wieder klasse aus. 🙂

  3. TSA_User45609

    Meiner Meinung nach war Siedler 3 auch deswegen so ein großer Erfolg wegen den Metzel Maps. Jeder Spieler baut sich eine sehr sehr große megawirtschaft auf und nach der vereinbarten PT gab es dann die ganz große Schlacht.
    Ich kann mich noch an die alte Bluebyte lobby erinnern. Jahrelang wurden diese Maps sehr viel gespielt und ich habe es auch geliebt sich eine sehr große wirtschaft aufzubauen und damit die saat für eine Riesenarmee zu säen und später im Multiplayer gigantische schlachten zu führen.

    Ich war zwar damals noch kind aber meine Vorstellung war das die neuen Siedler Teile es ermöglichen noch größere Armeen und wirtschaften aufzubauen um noch größere schlachten zu erleben.

    -Größere Maps statt 768×768 dann 2600×2600 oder so

    -Mehr minen

    -Mehr schmieden als der kohlebug es zulässt

    -10 fache menge an erzen unter den Minen

    – göttliche Auswertung bis LVL 5

    -diplomatie wärend des spiels ändern

    -wohnhäuser mit 500 siedlern statt max 100

    -burgen mit 20 bogis

    -größere lager wo man die 10fache menge gold einlagern kann

    Praktisch gesehen ein Siedler 3 ohne grenzen. Ja das war mal mein Traum vom Nachfolger 🙂

    Und das ganze einfach in einer etwas aufgepimpteren Grafik und ohne die ganzen Bugs.

    So eine Siedler „3.1“ version würde vermutlich einfach nochmal genau den Suchtfaktor wie damals auslösen.

    Paar neue Features aber nicht das ganze Rad neu erfinden. Siedler 3 ist das perfekte Siedler.

    Ich weiss. Stumpfe Vorstellungen aber stumpf ist trumpf.

    Kopf ausmachen, träumen und grenzenlos siedlern…

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  4. krandi

    Das klingt sehr interessant. Mal sehen, wie sich das dann spielt.

  5. OostfreesJung86

    Schönes Gebäude *Herz-Emoji* So ein Umwelt-System ist eine tolle Sache. Passt auch irgendwie in den Zeitgeist heute. Tolle Botschaft..
    ..
    Immer nur soviel aus der Natur zu entnehmen wie nachwachsen kann. Aber es ist auch die Möglichkeit eingebaut schnell Fleisch zu jagen. Wenn gerade viel benötigt wird.
    ..
    Es wird bestimmt spannend sein zu versuchen das Gleichgewicht der Umwelt zu halten. Und das die Wildschweine versuchen die Felder der Dorfbewohner zu fressen und sich dann auch noch schneller vermehren, finde ich witzig. Naja, bis sie meine Felder umgraben 😉

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  6. sunny-u7

    Sehr schön, dass klingt sehr ökologisch. Klasse was man da für die Nachhaltigkeit tun kann. Je mehr Gebäude hier vorgestellt werden, desto mehr wächst meine Ungeduld. Gibt’s schon irgendeine Aussicht auf Beta-Tests?
    Wie ist es mit der Jäger Patrouille kann man die auch einstellen?
    Und die Optik ist auch wieder 1A. 😉

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  7. DKvF

    Das klingt ja echt klasse… so ein gutes Öko System!

    Ich freue mich schon ganz schlimm auf das neue Siedler bzw den Betatest 🙂

    Hoffentlich gibt es viele Gebäude in Siedler viel bauen war schon immer klasse in Sielder

    Beste Grüße DKvF

  8. Betax

    Mit so einer ökologischen und nachhaltigen Komponente habe ich garnicht gerechnet. Klingt aber sehr spannend und eröffnet viele Möglichkeiten. Arbeitet ihr bereits am User-Interface der Gebäude, man kann ja doch eine ganze Menge konfigurieren mit Jagdart und Tieralter.

    Beste Grüße

    Antworten zum Kommentar anzeigen