Springe zum Inhalt

[Gebäude] Kupfermine

Lasst uns einen ersten Blick auf die Schwerindustrie werfen, angefangen mit der Kupfermine. Kupfer muss erst auf der Karte entdeckt werden, bevor wir es abbauen können; anschließend wird es vom Werkzeugmacher dazu verwendet, Werkzeug für unsere Arbeiter und Bauarbeiter herzustellen. Sobald wir Dorf-Stufe erreichen, kann Kupfer auch zu Kupfermünzen verarbeitet werden, die niedrigste Münzart, die wir herstellen können.

Die Mine und ihre Upgrades sind schnell erklärt:

Auf Weiler-Stufe baut ein einziger Minenarbeiter Kupfer ab.

Auf Dorf-Stufe kriegt er – oder sie – einen Kollegen, was die Produktion verdoppelt.

Auf Stadt-Stufe hilft ein dritter Arbeiter; zudem können unterirdische Vorkommen abgebaut werden.

Auf Großstadt-Stufe schließlich arbeiten vier Minenarbeiter in dem Gebäude.

Wie ihr euch vorstellen könnt kommen auf den höheren Stufen keine weiteren Güter hinzu – eine Kupfermine hat sich eben auf das Fördern von Kupfer spezialisiert.

Nicht alle Kupfervorkommen befinden sich oberirdisch. Unterirdische Vorkommen benötigen eine Stufe 3 (Stadt-Stufe) Kupfermine, um ausgebeutet zu werden. Um diese versteckten Vorkommen zu finden, benötigen wir einen Geologen.

Werkzeuge haben eine große Bedeutung für unsere Siedlung, angesichts dessen, sollten wir die Kupferproduktion auf keinen Fall vernachlässigen und versuchen diese Ressource so schnell wie möglich zu finden. Ohne Werkzeuge für unsere Arbeitet, um neue Gebäude zu besetzen, wird unsere Siedlung nicht weit voranschreiten. Außerdem ist es wichtig beim Expandierieren auf zusätzliche Kupfervorkommen zu achten.

Damit uns nicht die Siedler ausgehen, sollten wir früh mit der Produktion von Kupfermünzen beginnen um für ein stetiges Bevölkerungswachstum zu sorgen. Je früher desto besser. Mehr Details findet ihr im Bevölkerungssystem Dev Blog.

17 Kommentare

  1. OostfreesJung

    Auch hier gefällt mir der Stil des Gebäudes wieder außerordentlich gut. Ach, bin sowieso schon in den Grafikstil des Spiels verliebt. 🙂 Ich kann nur noch loben ;-).

    Werden Geologen wieder ein „Jippi“ von sich geben? Oder wird es eine leichte Erneuerung beim „Ich-habe-was-gefunden-Sound“ geben?

    Oberirdische Rohstoffe? Eine gute Idee. Man kann sofort auf die Suche gehen, sieht plötzlich ein Vorkommen und kann losgehen sich in diese Richtung auszubreiten. Obwohl der Effekt eigentlich bei „Ich-habe-ein-Berg-gefunden“ der selbe ist. Man braucht bloß im ersten Moment keine Geologen.

  2. Alnothur

    Ich war anfangs sehr skeptisch. Langsam aber, auch weil Volker Wertich an Bord ist, und durch die Artikel, freue ich mich richtig richtig auf das neue Siedler!

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  3. krandi

    Die Kohlemine ist bestimmt auch sehr interessant. Wird es einen Köhler geben?

    OT: Bitte macht doch bei „Das Spiel“ die Links „Gebäude“ und „Features“ funktionstüchtig, damit man schon jetzt einen Überblick über alle bisher vorgestellten Gebäude und Features hat.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  4. Reskul

    Die Idee mit den wechselnden Vorkommen je nach Entwicklungsfortschritt ist echt gut, aber ich hoffe die oberirdischen Ressourcen sind dann nicht zu knapp bemessen, so dass man zu stark gehetzt wird zum nächsten Entwicklungsstadium zu kommen. Vielleicht kann man das ja auch einfach einstellen, das wäre dann bestimmt optimal.

    Kurze andere Anmerkung(@Website Dev’s): Kann es sein dass bei dem Veröffentlichungsdatum von jedem Artikel immer das aktuelle Datum angezeigt wird? Also auch bei den älteren Artikeln wird immer das aktuelle Datum angezeigt.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  5. IppoSenshu

    Optisch sieht das mal wieder klasse aus und auch toll, das der Geologe auch wieder da ist. Werden die Kupfervorkommen alle endlich oder unendlich sein? Bzw. oberirdisch endlich, unterirdisch unendlich?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  6. TSA_User45609

    Ich hoffe sehr, dass die Ressourcenmengen auch für längere Siedlerpartien ausreichend sein werden ob dann jemand jippie schreit ist dann auch 2.ranging und fraglich ob es überhaupt in das neue spielekonzept reinpasst.

    S2 u. S3 war es immer ein trauriger moment wenn eine Mine aufgebraucht war und damit schlimmstenfalls die gesammte Wertschöpfungskette dahinter zum erliegen kam.

    Hört sich alles aber sehr nice nice nice an 🙂

  7. sunny-u7

    Auf das „Jippie“ wird BB ja hoffentlich nicht verzichtet haben beim Geologen. Sehr schön, dass der auch wieder dabei ist.
    Beim Kupfer würde mich auch interessieren, ob die unterirdischen Vorkommen direkt bei den oberirdischen Vorkommen sind. Kann der Werkzeugmacher mit Kupfer alleine Werkzeuge herstellen oder wird hierbei auch schon Kohle benötigt und eine Kupferschmelze? Kohlevorkommen wird sicher auch vom Geologen gefunden, damit er öfter „Jippie“ rufen kann. 😉

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  8. krandi

    Es ist sehr schön, dass es wieder Geologen gibt. Die Miene gefällt mir. Besonders gefällt mir, dass es auch oberirdisch abzubauende Rohstoffe gibt.

    Bauen die Minenarbeiter nur Rohstoffe in den eigenen Grenzen ab, oder auch darüber hinaus? Wie ist es da mit unterirdischen Rohstoffen?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  9. DerMaddin

    Die wichtigste Frage hierzu lautet: Rufen die Geologen „Jip­pie!“ sobald sie auf ein Vorkommen stoßen? 😀

    Die nächste Frage: Durch die Erfordernis des Geologens/der Geologin, liege ich richtig mit der Annahme, dass unterirdische Vorkommen nicht unbedingt in der Nähe von oberirdischen Vorkommen liegen müssen?