Springe zum Inhalt

[Gebäude] Wohnhäuser

In unserem Ernährungs- und Ausdauer-System Dev-Blog haben wir das Thema Wohnhäuser bereits angesprochen. Nun möchten wir die verschiedenen Stufen und die Vorteile, die diese bringen, genauer betrachten.

Wohnhäuser sind für unsere Wirtschaft von zentraler Bedeutung: Einwohner bereiten den Arbeitern Mahlzeiten zu, da diese sonst aufhören würden zu arbeiten. Auf der anderen Seite holen sie auch die Zutaten für die Mahlzeiten an Marktständen oder direkt bei Gebäuden, die für die Lebensmittelherstellung verantwortlich sind, ab. Daher sind die Verbindungen und die Entfernungen zur Nahrungsmittelversorgung, zu den Arbeitern in der Produktion und zu den Rohstoffgebäuden von Belang.

Um der steigenden Nachfrage gerecht werden zu können, werden wir mit einer größer werdenden Siedlung mehr Wohnhäuser und Einwohner brauchen. Da der Bauplatz begrenzt ist, sollten Wohnhäuser aufgewertet werden – vor allem, weil höherstufige Gebäude neue Rezepte freischalten, die unseren Arbeitern mehr Ausdauer verleihen. Lasst uns einen Blick auf die verschiedenen Stufen werfen:

Auf der Außenposten-Stufe wohnt ein Einwohner im Wohnhaus und ist für die Versorgung der Gebäude in der Nähe verantwortlich. Zu diesem Zeitpunkt haben wir nur Zugang zu den einfachsten Mahlzeiten, die nur eine Zutat verwenden und nur wenig Ausdauer wiederherstellen.

Auf der Dorf-Stufe zieht ein zweiter Einwohner ein und Grundrezepte, die zwei Zutaten verwenden – zum Beispiel Fleisch mit Mais – werden freigeschalten; diese stellen mehr Ausdauer für unsere Arbeiter wieder her.

Auf der Kleinstadt-Stufe sieht das Wohnhaus nicht nur richtig schick aus, sondern drei Leute sind jetzt damit beschäftigt unsere Arbeiter mit köstlichen Gerichten zu versorgen. Auf dieser Stufe werden auch noch reichhaltigere Rezepte mit bis zu drei Zutaten freigeschalten, die unseren hart arbeitenden Siedlern eine größere Auswahl an Gerichten anbieten.

Auf der Stadt-Stufe haben wir vier Einwohner, die die fortschrittlichsten und exotischsten Mahlzeiten in die nahegelegenen Produktionsstätten liefern, um der ständig wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.

Je nachdem, wie wir unsere Wirtschaft aufbauen, kann ein aufgewertetes Wohnhaus entweder mehrere (niedrigstufigere) Gebäude gleichzeitig oder die aufgewerteten Produktionsgebäude in ihrer Nähe versorgen. Abhängig von der Produktion und der Verfügbarkeit der einzelnen Zutaten in der Nähe, erzeugen die Bewohner automatisch die fortschrittlichsten Gerichte, die sie kochen können. Fortgeschrittene Gerichte benötigen mehr Zeit zum Sammeln der Zutaten; jedoch sparen die Einwohner immer noch viel Zeit, indem sie die leistungsstarke Mahlzeit liefern und die Arbeiter dadurch weniger häufig essen müssen.

18 Kommentare

  1. Vanakalion

    @Entwicklerteam…ihr wandelt auf den Pfaden des Schwachsinns. Bis ins späte Mittelalter waren Behausungen des Pöbels (Groß-)Familienwohnstätte und Arbeitsplatz zugleich. Verschmelzt die Wohnhäuser mit den diversen Betrieben und hängt ihnen Zunftwappen vor die Haustür. Kumpels der Montanindustrie und Holzwirtschaft hausten in Bretterbudencamps nahe der Lager- bzw. Arbeitsstätte irgendwo am Stadtrand und Bauern lebten mit Feld und Vieh. Behausungen waren stets Schlafgemach, Küche und Werkstadt (sogar Schule). Wunschkonzert gab es nicht…Schuster, bleib bei deinen Leisten. Der Nachwuchs tappte in die Fußspuren des Vaters. Frauen waren Kindergärtnerinnen, Haushälterinnen, Köchinnen und sogar Handwerker (zumeist Textilien aller Art), bzw. Gärtner und Sammler.
    Die Fakten legen nahe, daß sich hierdurch die Spiellogistik etwas übersichtlicher gestaltet.

  2. TSA_User69898

    Das ist doch nicht das selbe Konzept wie aus Siedler 7 oder? Das war der Hauptgrund warum ich das Spiel nie spiele und extrem beräue. Wenn diese Häuser das selbe Konzept haben denke ich stark nach den $100+ Frühkauf rückständig zu machen.

    Der Grund warum The Settlers Rise of an Empire so beliebt war, war wie simple es war. Ich spiele das Spiel bis heute noch. Diese 4-er Häuseranschlusse nehmen viel Platz weg und machen Staftplanen schwer.

    Ich bin vollkommem dagegen und hoffe ihr überdenkt das Konzept nochmal. Bis dahin hole ich mir mein Geld wieder.

    Sorry aber dieses ehrliche Kommemtar musste sein. Ich will wirklich nur das beste von der Serie und die Spiele am liebsten mein Leben lang kaufen und speilen.

  3. Valenti02

    Ich hätte eine Frage für den nächsten Frageposte. Wird es verschiedene Editionen von Die Siedler geben. Also z.b. eine Gold Edition?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  4. OostfreesJung86

    Das Haus und seine verschiedenen Aufbaustufen sehen einfach fantastisch aus. <3 Richtig dörflich und detailgetreu. Man möchte glatt selber drin wohnen. 🙂
    ..
    Wird toll aussehen, wenn sich die Dorf- Stadtbewohner Richtung Marktplatz begeben um einzukaufen. Der Wusselfaktor o. das Dorfleben wird bestimmt super dargestellt.

  5. IppoSenshu

    Optisch sehen die Wohnhäuser toll aus und ich bin gespannt, welche Mahlzeiten dort gekocht werden können (Fleisch mit Mais wurde ja schon genannt).

    Was ich nicht ganz verstanden habe:
    wird ein Wohnhaus Stufe 3 NUR die verbesserten Mahlzeiten kochen oder auch einfache? Es leben ja drei Siedler im Gebäude, die könnten ja unterschiedliche Gerichte zubereiten.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  6. Bjoernekatt

    Gut fände ich, wenn (wie in Cultures) die Wohnhäuser auch Nachwuchs an Siedlern „produzieren“ würden. Das sollte zwar nicht wie in einer Hochleistungsfabrik geschehen, aber als Ergänzung zu den anderen Möglichkeiten zur Siedlergewinnung.

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  7. DarkDomini

    Die Frage ist, erübrigt sich jetzt jedwede Nahrungsproduktion? Also statt Getreidefarmen, Mühle, Jäger, Fischer, Bäcker, Wasserfarm, Schaffarm und Metzgerei baue ich im neuen Siedler einfach nur Wohnhäuser? Oder gibt es noch zusätzliche Gebäude die Essen sammeln müssen, und in den Wohnhäusern findet nur die Verarbeitung statt?

    Antworten zum Kommentar anzeigen
  8. sunny-u7

    Hört sich interessant an, die Optik sieht gefällt mir auch. Doch nur 4 Einwohner auf der höchsten Stufe, da wird man wohl viele Häuschen brauchen. Hoffentlich reicht das aus. Die Häuser werden dann wohl am besten in der Nähe von den Produktionsstätten die sie mit Nahrung beliefern sollen gebaut. Über die Markstände werden dann die Zutaten verteilt oder?

    Antworten zum Kommentar anzeigen