Springe zum Inhalt

Schlagwort: Arena

[Dev] Pfad des Ruhmes – Vertrauen und Revolution

Lang Lebe die Revolution

Eure Siedler werden emotionaler als je zuvor über den Stand der Dinge in deiner Siedlung sein. Wir führen ein System ein, das wir „Vertrauen“ nennen und das bestimmt, wie loyal eure Siedler in einem Distrikt sind. Dieses System ist die Basis für unsere neue alternative Gewinnstrategie „Pfad des Ruhmes“.

Loyalität der Siedler

Jeder Siedler hat einen Wert, der definiert, wie loyal er zu seiner Fraktion ist. Dieser Wert liegt normalerweise bei Null, was „loyal“ bedeutet. Das oben erwähnte Feature Pfad des Ruhmes kann diesen Wert ändern. Zum Beispiel: Wenn ein Siedler den Sieg seines Helden in der Arena erlebt, ändert sich sein Vertrauen um +1. Das nennen wir „gestärkt“. Wenn sie Zeuge werden wie ihr Held verliert ändert sich der Wert um -1. Das nennen wir „konvertiert“. Konvertierte Siedler werden nicht mehr arbeiten, sondern zu Warte des Distrikts gehen und anfangen, zu protestieren.

Vertrauen

Jeder eurer Distrikte hat einen Vertrauenswert. Wenn es im Vergleich zu loyalen Siedlern in einem Bezirk zu viele Demonstranten gibt, sinkt das Vertrauen. Es wird auch wieder steigen, wenn ihr genug treue Siedler in einem Bezirk habt. Ihr könnt das Vertrauen eines Bezirks im Menü und an der Flagge der Warte erkennen. Je nach Verhältnis von Demonstranten zu loyalen Siedlern sinkt das Vertrauen schneller oder langsamer.

Revolution

Wenn das Vertrauen eines Distrikts Null erreicht, beginnt eine Revolution. Alle Siedler im Distrikt, auch die Loyalen, werden zu Demonstranten. Einer von ihnen geht zu Warte und ändert die Flagge in die Farbe des Spielers, der die meisten Siedler in diesem Bezirk bekehrt hat. In dem sehr seltenen Fall, dass zwei Spieler die gleiche Anzahl von Siedlern umgewandelt haben, bestimmt der Zufall den Gewinner.

Der Vorteil für den Sieger – und der Nachteil für den ehemaligen Eigentümer – bei dieser Art der Bezirkseroberung ist, dass alle Gebäude intakt bleiben und alle Siedler, sogar Militäreinheiten, die Seiten wechseln.

Vertrauen verbreiten

Man könnte sich fragen: „Und was machen diese gestärkten Siedler?“

Erstens: Die Siedler sind darauf vorbereitet, wenn der Feind versucht, sie zu bekehren. Ein gestärkter Siedler, der sieht, wie sein Held in der Arena verliert, wird danach zuerst ein loyaler Siedler, da sein Vertrauen ’nur‘ auf 0 sinkt. Zweitens werden gestärkte Siedler ihr Glück unter den konvertierten Siedlern verbreiten. Ein gestärkter Siedler wird jeden Demonstranten in seiner Nähe aufsuchen. Sie werden aufrichtig über das Leben und andere Sachen reden und am Ende werden beide loyal sein.
Es kann vorkommen, dass ein Siedler wütend ist, was bedeutet, dass er auf unserer Loyalitätsskala -2 Punkte erhalten hat. Diese Siedler werden weiterhin Protestierende sein und möglicherweise einen dieser Konversionspunkte an einen loyalen Siedler weitergeben, der sich ebenfalls in einen Protestierenden verwandelt. Es braucht zwei „Stärkungs-Punkte“, um sie wieder loyal zu machen. Nachfolgend eine Grafik, die das Ganze veranschaulicht:

Gegenmaßnahmen

Was könnt ihr tun, um eure Distrikte zu schützen?

Stärkt eure Siedler! Baut zum Beispiel Statuen, mit denen eure Siedler verlorene Arenakämpfe vergessen. Ihr könnt auch mit einem Freund oder Feind in der Nähe einen Arenakampf beginnen, wenn ihr sicher genug seid, dass ihr gewinnt.

Wenn ihr einen unmittelbaren Notfall habt und ein Distrikt bereits das Vertrauen verliert, könnt ihr eine Armee dorthin bewegen. Soldaten werden immer loyal sein und sie zählen zum loyalen Anteil der Siedler in einem Distrikt dazu. Seid jedoch vorsichtig, wenn es zu viele konvertierte Siedler gibt, kann die Armee dies möglicherweise nicht kompensieren, und wenn der Distrikt seine Loyalität ändert, wird dies auch die Armee tun.

24 Kommentare

[Dev] Pfad des Ruhmes – Rekrutierung, Training & Turnier

Ein detaillierter Einblick, erklärt von Sebastian Knietzsch – Senior Game Designer

Der Pfad des Ruhmes ist eine der neuen Strategien, um Distrikte zu übernehmen und damit eine Partie in Die Siedler zu gewinnen. Ihr könnt Helden rekrutieren, trainieren und sie anschließend in Arenakämpfe schicken. Für Ruhm und Ehre!

Rekrutierung & Training

Wenn ihr einen Helden rekrutieren wollt, müsst ihr zuerst die „Heldenbarracke“ bauen. Hier lebt, trainiert und isst der Held und sein Trainingspartner.
Es wichtig, zu beachten, dass euer Held von eurem Kolonieschiff kommt. Wenn ihr also die Heldenbarracke weit im Land baut, muss der Held zuerst noch eine Weile dorthin laufen; wenn ihr sie wiederum an der Küste errichtet, ist der Weg zur Arena länger.

Aktuell könnt ihr Helden aus 3 verschiedenen Schulen rekrutieren:

  • „Die Schule des Schnabels“ kämpft mit Schwertern
  • „Die Schule der Greifer“ kämpft mit Keulen und Streitkolben
  • „Die Schule der Klauen“ bevorzugt schwere Waffen wie Äxte

Wenn Helden genug zu Essen haben und sich nicht gerade auf einen Arenakampf vorbereiten, können sie trainiert werden. Das Training verbessert Attribute, die wiederum die Heldenwerte beeinflusst, so dass euer Held mehr einstecken, austeilen oder dem Gegner besser ausweichen kann.

Turnier-Vorbereitungen

Um ein Turnier zu veranstalten, müsst ihr eine Arena bauen. Diese benötigt genug Bauplatz sowie eine Menge Ressourcen. Wenn ihr euch dafür entscheidet, dem Pfad des Ruhmes zu folgen, sollte eure Produktionsinfrastruktur bereit dafür sein.

Sobald die Arena fertig ist, werden zwei Arbeiter den Job als Herolde aufnehmen. Wenn ihr ein Turnier veranstalten wollt, müsst ihr die Arena auswählen, einen eurer Helden auswählen (sofern ihr mehrere Heldenbaracken habt) und dann einen Ort im Territorium des Spielers bestimmen, den ihr herausfordern wollt. Euer Held wird sich sofort auf den Weg zur Arena machen und dort darauf warten, dass sein Gegner ankommt.

In der Zwischenzeit wird sich einer eurer Herolde zu dem Punkt aufmachen, den ihr zuvor ausgewählt habt, und dort das Turnier ankündigen. Siedler werden aufhören zu arbeiten, sich um ihn versammeln und ihm anschließend zurück zur Arena folgen, wo sie die Tribüne füllen. Auf diese Weise hat bereits das Ankündigen eines Turniers einen Einfluss auf die Wirtschaft eures Gegners.

Der Spieler kann sich entscheiden, ob er die Herausforderung annimmt und einen Helden schickt – oder direkt aufgibt. Wenn ein Held ausgewählt wurde, wird er oder sie sich ebenfalls dem Herold anschließen. In der Zwischenzeit kündigt euer anderer Herold das Duell bei euch im Territorium an, und untätige Siedler werden sich auf den Weg zur Arena machen, um euren Helden an zufeuern.

Der Kampf

Sobald alle Zuschauer und beide Herausforderer angekommen sind, kann das Spektakel beginnen. Die Helden tauschen Schläge aus, parieren und kontern bis einer von ihnen besiegt ist. Bei einigen Zuschauer, des siegreichen Helden, wird als Folge davon das Vertrauen in ihren Herrscher steigen, während Zuschauer, die den Verlierer unterstützt haben, das Vertrauen in ihren Herrscher verlieren. Siedler mit niedrigem Vertrauen werden zu Aufständischen, was zu Revolutionen führen kann – aber mehr dazu im nächsten Dev Blog.

Aufgeben

Wenn euer Gegner eine Herausforderung ablehnt, wird der Trainer eures Helden die Rolle des gegnerischen Helden in der Arena einnehmen. Einen solchen Schaukampf gewinnt euer Held immer. Euer Herold wird trotzdem Siedler eures Gegners als Zuschauer heranbringen – und die werden absolut nicht glücklich sein. Tatsächlich werden sie es sogar schlimmer finden, als ihrem eigenen Helden beim Verlieren zuzuschauen.

Freundschaftliche Turniere

Wenn ihr wollt könnt ihr auch die Siedler eines Verbündeten zu einem Schaukampf zwischen eurem Helden und deren Trainer einladen. Alle Zuschauer erhalten einen Vertrauens-Boost am Ende des Kampfes. Das kann dabei helfen, eure Siedler eine vergangene Niederlage zu vergessen oder sich für eine kommende zu wappnen.

Statuen

Statuen können nicht nur dazu gebaut werden, eure Helden zu ehren, sondern auch als Gegenmaßnahme um die Siedler zu beruhigen, die euren Helden beim Verlieren zugeschaut haben. Von Zeit zu Zeit gehen Siedler mit einem niedrigen Vertrauenswert zu einer dieser Statuen um nachzudenken und zu „heilen“.

14 Kommentare