Springe zum Inhalt

Schlagwort: Coins

[Gebäude] Münzprägerei

In unserer neuen Serie “Gebäude-Informationen” stellen wir die verschiedenen Gebäude von Die Siedler vor. Diese Serie behandelt den Zweck des Gebäudes, welche Güter produziert und gebraucht werden und die verschiedenen Stufen, zu denen das Gebäude ausgebaut werden kann.

Wir haben den Sammler bereits in unserem Blog zur Stadthalle vorgestellt und ihr habt schon genug vom Holzfäller und Fischer gehört also…lasst uns stattdessen mit etwas anderem starten.

Wie wir im Bevölkerungs Dev-Blog erklärt haben, müssen wir zusätzliche Siedler davon überzeugen, sich unserer Siedlung anzuschließen, indem wir ihnen Münzen geben. Wie wir die kriegen? Indem wir eine Münzprägerei bauen und welche produzieren.

Die Münzprägerei ist direkt verfügbar, sobald ihr die Stadthalle gebaut und Dorf-Level Gebäude freigeschaltet habt. Wenn wir eine große Menge von glitzernden Münzen besitzen, überzeugt das Siedler von entlegenen Orten, dass unsere wohlhabende Siedlung ein großartiger Ort zum Wohnen ist.

Die Münzprägerei startet bereits auf Dorf-Stufe und kann zweimal ausgebaut werden, wodurch jeweils die Produktion von wertvolleren Münzen freigeschaltet wird.

Auf Dorf-Stufe produzieren zwei Arbeiter Kupfermünzen.

Auf Stadt-Stufe hilft noch ein dritter Arbeiter aus und es können Silbermünzen hergestellt werden.

Auf Großstadt-Stufe arbeiten 4 Arbeiter in der Münzprägerei, die nun auch die wertvollen Goldmünzen herstellen kann.

Früh im Spiel reichen Kupfermünzen zum Anwerben völlig aus, später müssen wir dann aber etwas mehr bieten und sollten auf Silber- und Goldmünzen umsteigen, um neue Siedler zu überzeugen. Um dem wechselnden Ressourcenbedarf gerecht zu werden, macht es Sinn, neue Münzen jeweils nahe am Ressourcenvorkommen zu bauen – außer, natürlich, ihr findet alle drei Metalle nahe beieinander.

Das war die erste Gebäudevorstellung in unserer neuen Serie. Mögt ihr das Format? Gibt es noch etwas, das euch in Bezug auf die Münzprägerei brennend interessiert oder habt ihr Vorschläge, was wir in Zukunft anders machen könnten? Sagt es uns in den Kommentaren!

22 Kommentare