Springe zum Inhalt

Schlagwort: donkey

[Gebäude] Wagenbauer – Verbessert eure Verkehrssituation

Unsere Träger sind sehr fleißige Leute und tun ihr Bestes, alle Güter zu den jeweiligen Gebäuden zu bringen. Es ist also nur fair, wenn ihr ihnen ein wenig unter die Arme greifen und ein paar Wagen für sie produzieren. Gleichzeitig erhöht das auch die Transportkapazität! Zuerst brauchen wir aber einen Wagenbauer.

Während der kleinste Wagen ein simpler Zugkarren ist, benötigen die größeren Modelle ein Zugtier – dafür können diese aber auch deutlich mehr Ressourcen gleichzeitig transportieren. Es gilt aber zu beachten, dass alle Karren keine Offroad-Fahrzeuge sind und eine Straße benötigen.

Der Wagenbauer kann ab Dorf-Stufe () errichtet und zwei Mal ausgebaut werden.

Auf Dorfstufe () kann der einfache Zugkarren mit Laubholz und Holzrädern konstruiert werden. Mit ihm können 2 Güter gleichzeitig transportiert werden, sofern ihr einen einfachen Feldweg gebaut habt.

Auf Kleinstadt-Stufe () schalten wir den Eselkarren frei, der entsprechend zusätzlich zu eisenbeschlagenen Rädern auch einen Esel vom Bauernhof benötigt. Eselkarren können nur auf Schotterstraßen verwendet werden, transportieren dafür aber bis zu 5 Ressourcen gleichzeitig.

Schließlich, auf Stadt-Stufe (), können wir wir den Ochsenkarren herstellen. Ochsenkarren benötigen Pflasterstraßen und transportieren bis zu 8 Güter. Wie schon beim Esel muss auch der Ochse zuerst auf dem Bauernhof gezüchtet werden. Zusätzlich benötigen wir stahlbeschlagene Räder, um den Karren zu konstruieren.

Wir müssen nicht gleich unser gesamtes Straßennetz auf einmal ausbauen, sondern können uns dabei auch erstmal auf die geschäftigsten Straßen beschränken, wo der Einsatz von Karren die größte Wirkung hat: neue Außenposten, die sich gerade im Bau befinden, Sektoren mit einer großen Zahl von Produktionsbetrieben etc.

Die Verwendung unterschiedlicher Straßen kann auch strategisch genutzt werden, um den Verkehr zu steuern. Alternative Routen helfen bei einer geschäftigen Wirtschaft enorm.

21 Kommentare