Springe zum Inhalt

Schlagwort: Edition

[TSHC] Changelog 24. Juli

Die Siedler I History Edition

  • Fehler behoben, wodurch das Scrollen in Koop-Spielen, entweder im gleichen Territorium oder zwei unterschiedlichen Territorien, nicht richtig funktionierte
  • Fehler behoben, wodurch das Scrollen auf der Mini-Map nicht richtig funktionierte

Die Siedler II History Edition

  • Kampagnen-Text der Mission 9 wurde angepasst, um eventuelle Verwirrung zu vermeiden

Die Siedler III History Edition

  • Option im Config Menü hinzugefügt, um das originale Scrollen von „Die Siedler III“ zu aktivieren
    • Config
      • Scroll-Methode
        • Original
        • History Edition

Die Siedler IV History Edition

  • Fehlendes „Thumbs Up/Daumen hoch“ Logo / Icon hinzugefügt
  • Nachricht hinzugefügt, wenn im Arbeitsbereich der Fischerhütte kein Fisch mehr vorhanden ist
  • Anpassung der Position beim Lazarett der Trojaner, wo verwundete Einheiten geheilt werden
    • Es konnte passieren, daas verwundete Einheiten nicht korrekt geheilt wurden
  • Fehler behoben, wodurch die Farbe weiß nicht korrekt in der Mini-Map angezeigt wurde, sobald ein 8-Spieler-Spiel erstellt wurde
  • Fehler mit dem Karteneditor behoben
  • Fehler behoben, wodurch das benutzerdefinierte Logo / Icon, das Spieler zu Beginn ausgewählt hatten, nicht korrekt im Spiel dargestellt wurde
  • Fehler behoben, wodurch ein Steinfeld unter bestimmten Bedingungen nicht mehr nutzbar war

Die Siedler Das Erbe der Könige History Edition

  • Verbesserte Textskalierung bei Verwendung unterschiedlicher Auflösungen

Die Siedler VII History Edition

  • Fehler behoben, wodurch Münzen im Spiel nicht korrekt funktionierten
4 Kommentare

[TSHC] Changelog 15. Mai

Die Siedler II History Edition

  • Fehler behoben, wodurch Weltkarten Speicherstände keinen Namenseintrag hatten

Die Siedler IV History Edition

  • Option hinzugefügt, um Mehrspieler-Spiele in der Config auf privat / öffentlich zu setzen
  • Arbeitsradius von der Fischerhütte wurde angepasst
  • Fehler behoben, wodurch Mehrspieler-Spiele nicht fehlerfrei geladen werden konnten und es zum Absturz kam

Die Siedler Das Erbe der Könige History Edition

  • Steam: Fehler behoben, wodurch Mehrspieler-Spiele nicht korrekt mit dem neuen Lobby System erstellt wurden

Die Siedler Aufstieg eines Königreichs History Edition

  • Steam: Fehler behoben, wodurch Mehrspieler-Spiele nicht korrekt mit dem neuen Lobby System erstellt wurden

Die Siedler VII History Edition

  • Fehler behoben, wodurch es bei Mehrspieler-Spielen zum Desync kam wenn man den „Co-Op Modus“ aktiviert hatte
2 Kommentare

[TSHC] Lobby Test Ankündigung

Hallo miteinander,

Es ist mal wieder Zeit für ein kleines Community Update.

Wie ihr bereits gesehen habt, haben wir das Jahr mit vielen Information zum neuen Die Siedler gestartet. Wir haben zum Beispiel Informationen zur Verbesserungsmechanik und der Lanerweiterung veröffentlicht – etwas wonach viele von euch gefragt haben – doch heute haben wir eine besondere Ankündigung für euch.

In den letzten Wochen haben wir viele Patches für die History Editionen veröffentlicht und uns einiger Problemen angenommen – seid versichert, wir werden weitere Patches in den kommenden Wochen veröffentlichen. Im heutigen Patch ist auch etwas dabei, nach dem viele von euch schon lange gefragt haben: Multiplayer-Lobbies!

Unser Team war zuletzt sehr beschäftigt damit, alles richtig einzustellen, aber bevor wir sie für jeden verfügbar machen, möchten wir sicherstellen, dass alles rund läuft. Dafür brauchen wir eure Hilfe und Erfahrung:

Wenn ihr die Mehrspieler-Lobbies testen wollt, könnt ihr dies ganz einfach über Uplay tun in dem ihr die folgenden Schritte folgt:

  1. Wählt das Spiel in der Bibliothek aus und klickt auf „Eigenschaften“
  2. In der Kategorie „Spielversion“ klickt auf „Testversion freischalten“ und gebt folgendes Passwort ein:
    1. Die Siedler 3 History Edition: „TheSettlers3LobbyTest“
    2. Die Siedler 4 History Edition: „TheSettlers4LobbyTest“
  3. Ihr könnt nun „Lobby Test“ als alternative Version auswählen – diese ist mit dem Lobby Server verbunden.
  4. Sobald die Dateien der Testversion heruntergeladen sind, startet bitte Uplay PC neu um sicherzustellen das alle Dateien fehlerfrei aktualisiert wurden.

Natürlich könnt ihr jederzeit zurück zur Live Version wechseln, aber stellt bitte sicher das ihr Uplay PC dann neustartet.

Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen zu diesem Thema.

Euer Die Siedler Community Team

7 Kommentare

[TSHC] Changelog 10 April

Die Siedler IV History Edition

  • Fehler behoben, wodurch einige Teile des Spiels in deutscher Sprache erschienen obwohl eine andere Sprache im Config Menü ausgewählt wurde

Die Siedler Das Erbe der Könige History Edition

  • Steam: Polnische Sprache hinzugefügt
  • Steam: Fehler behoben, wodurch die Sprach-Option keine Änderung durchführte

Die Siedler VII History Edition

  • Steam: Russische Sprache hinzugefügt
  • Fehler behoben, wodurch die „auf Bedarf“ Funktion nicht richtig funktionierte
  • Fehler behoben, wodurch die „Transport hier“ Funktion in Warenhäuser nicht richtig funktionierte
7 Kommentare

[TSHC] Changelog 13. März

Die Siedler I History Edition

  • Das Config Menü startet nun nach der Installation des Spiels

Die Siedler II History Edition

  • Das Config Menü startet nun nach der Installation des Spiels
  • Fehler behoben, wodurch Spielstände der Kampagnen-Karten auf Englisch abgespeichert wurden und nicht in der ausgewählten Sprache im Config Menü

Die Siedler III History Edition

  • Das Config Menü startet nun nach der Installation des Spiels
  • Karten-Editor hinzugefügt
    • Der Karten-Editor kann über Uplay -> Die Siedler III -> Spielen gestartet werden.
  • Option im Config Menü hinzugefügt, um alle 5 Minuten automatisch zu speichern
  • Fehler behoben, wodurch es zu leeren Spiele-Lobbys kam
    • Nachdem ein Mehrspieler-Speicherstand geladen und andere Spieler eingeladen wurden, kam es unter Umständen zu leeren Lobbys / Spielen. Dieses Problem sollte nun behoben sein

Die Siedler IV History Edition

  • Das Config Menü startet nun nach der Installation des Spiels
  • Option im Config Menü hinzugefügt um alle 5 Minuten automatisch zu speichern
  • 10 Automatische Spielstände für Mehrspieler-Spiele hinzugefügt
    • Die Spielstände werden von A bis H durchlaufen. Sobald das automatische Speichern bei H angelangt ist, wird wieder bei A begonnen und entsprechend überschrieben
  • Mehrere Fehler in den englischen Kampagnen Missionstexten behoben

Die Siedler Das Erbe der Könige History Edition

  • Maximale Distanz der Kamera erhöht
  • Nur Steam: Fehler behoben, wodurch es nicht möglich war, Mehrspieler-Partien in der „Expansion Disc“ und „Legends Expansion“ zu eröffnen

Die Siedler VII History Edition

  • Fehler behoben, wodurch es nicht möglich war auf Club Belohnungen zuzugreifen während man sich im Offline Modus befand
  • Fehler behoben, wodurch die falsche Auflösung im Spiel verwendet wurde
    • Sollte das Problem immer noch vorhanden sein, bitte einmal die Options.ini im „The Settlers 7 – History Edition“ im Dokumente-Ordner löschen
17 Kommentare

[TSHC] Changelog 13 Februar

Die Siedler III History Edition

  • Option hinzugefügt das Scrolling der Maus im Config Menü zu invertieren
  • Option hinzugefügt mehrere Speicherstände in Mehrspieler-Partien zu haben
  • Text angepasst wenn der Host versuchte sich selbst aus dem Spiel zu entfernen
  • Fehler behoben, wodurch das Gruppieren von Soldaten mit Alt 1-9 nicht richtig funktionierte
  • Fehler behoben, wodurch der in-game Chat nicht richtig funktionierte. Der Chat sollte nun ordnungsgemäß scrollen
  • Fehler behoben, wodurch Spieler die Spiel-Lobby nicht ordnungsgemäß verlassen hatten, nachdem sie eine neue Einladung erhielten
  • Fehler behoben, dass die falsche Musik abgespielt wurde

Die Siedler IV History Edition

  • Englische und Französische Lokalisation für beide Add-Ons hinzugefügt („Die Neue Welt“ & „Große Feldzüge“
  • Anpassung der Lebenspunkte und des Schadens der Trojaner in Mehrspieler Partien. Trojaner haben nun identische Werte wie die anderen Völker (NUR Mehrspieler)
  • Fehler behoben, wodurch die falsche Maya und Wikinger Musik abgespielt wurde
  • Fehler behoben, wodurch exportiere Karten vom „Die Siedler 4 History Edition“ Karten Editor im falschen Ordner landeten
  • Fehler behoben, wodurch Spieler die Spiel-Lobby nicht ordnungsgemäß verlassen hatten, nachdem sie eine neue Einladung erhielten
  • Fehler behoben, wodurch die „Trojaner erlauben“ Box in Mehrspieler Partien nicht aktiviert war, man jedoch Trojaner als Volk auswählen konnte
  • Fehler behoben, wodurch einige Mehrspieler Partien auf Zufallskarten nicht ordnungsgemäß geladen werden konnten

Die Siedler Das Erbe der Könige History Edition

  • Mehrere Lokalisierungs-Fehler in der deutschen Sprache behoben
  • Fehler behoben, wodurch es nicht möglich war Mehrspieler-Partien in der „Expansion Disc“ und „Legends Expansion“ zu eröffnen
  • Fehler behoben, wodurch Spieler die Spiel-Lobby nicht ordnungsgemäß verlassen hatten, nachdem sie eine neue Einladung erhielten
  • Fehler behoben, wodurch die Technologie „Town Guard“ freigeschaltet wurde und keinen Effekt hat. Es wird nun die korrekte Technologie freigeschaltet

Die Siedler Aufstieg eines Königreichs History Edition

  • Fehler behoben, wodurch einige Spieler die einen Laptop benutzen die Nachricht „Graphics Adapter does not meet minimum requirements“. Das Spiel sollte nun ordnungsgemäß starten
  • Fehler behoben, wodurch Spieler die Spiel-Lobby nicht ordnungsgemäß verlassen hatten, nachdem sie eine neue Einladung erhielten

Die Siedler VII History Edition

  • Fehler behoben, wodurch Spieler die Spiel-Lobby nicht ordnungsgemäß verlassen hatten, nachdem sie eine neue Einladung erhielten
  • Fehler behoben, wodurch freigeschaltete Club Rewards nicht korrekt im Spiel angezeigt wurden

Vielen Dank für die zahlreichen Community-, Bug- und Feedbackmeldungen. Ihr habt unser Leben erleichtert und wir bedanken uns vielmals für eure Hilfe.

24 Kommentare

[Guide] Die Siedler 7 – History Edition

Heute widmen wir uns dem letzten Teil der History Collection: Die Siedler 7!

Dieser Teil hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die Wirtschaftskreisläufe wieder deutlich komplexer zu gestalten als die letzten beiden Vorgänger und eine besondere Prise Innovation durch den Einsatz von Sektoren und Siegpunkten in die Siedlerwelt zu bringen.

Stadt am Fluss:

Für einen besonders einfachen Einstieg eignet sich – neben der Kampagne – die Map „Stadt am Fluss“.

Wählt als Gegner für einen leichten Start „Knecht Ruprecht“ mit Stufe „Leicht“.

Wie ihr feststellen werdet besitzt ihr bereits zum Start zwei Sektoren. Das entschärft den Platzmangel, mit dem man in Siedler 7 stets zu kämpfen hat.

Wir beginnen nun im Startsektor ganz klassisch mit dem Bau einer Forsthütte, an die wir Holzfäller, Försterei und Sägewerk anhängen. Eine zweite Forsthütte benötigen wir noch um einen Jäger zu bauen. Mehr als ein Jäger wäre zu viel für das wenige Wild im Startsektor. Stellt in der Forsthütte des Jägers jetzt die Nahrung auf „bessere Verpflegung“, mehr dazu im Experten Tipp am Ende des Guides.

Tipp: Sobald die Gebäude hochgezogen wurden ist es sowohl bei der Försterei, als auch beim Jäger empfehlenswert, den Mittelpunkt des Arbeitsbereichs festzulegen, damit diese wissen wo sie arbeiten sollen.

Als nächstes solltet ihr an das Steinvorkommen eine Berghütte mit drei Steinmetzen bauen. Im Gegensatz zum Jäger gilt hier: Mehr bringt mehr, ihr könnt nicht zu viele Metze bauen.

Passend zum Jäger baut ihr noch euer erstes gehobenes Wohnhaus, an welches ihr zwei Metzger baut und sie mit „besserer Verpflegung“ versorgt.

Wege und Träger:

Unterhalb eures Schlosses befindet sich ein idyllisches Flussufer mit Fischgrund. Diesen möchten wir gerne nutzen und benötigen zunächst einen Weg dorthin. Da die Straße bis zum Wasser sehr lang ist solltet ihr in der Mitte des Weges ein Lagerhaus errichten.

Die Lagerhäuser haben in Die Siedler 7 eine sehr ähnliche Funktion wie die Fahnen in Siedler I und II:

Zwischen ihnen bewegen sich Träger, die die Waren immer vom einen zum nächsten Lagerhaus bringen. Allerdings beherbergt ein Lagerhaus immer mehrere Träger (und kann später auch noch weiter ausgebaut werden), weshalb ihr deutlich weniger davon benötigt.

Tipp: Um eine effiziente Wirtschaft zu gewährleisten, solltet ihr immer in der Mitte eines Sektors und an den Rändern zwischen den Sektoren Lagerhäuser bauen. In besonders großen Sektoren können weitere Lagerhäuser notwendig sein.

Anschließend könnt ihr ein Forsthaus mit drei Fischerhütten am Fischgrund bauen. Um auch die Brotproduktion voran zu bringen braucht ihr 1-2 Getreidescheunen (benötigen viel Platz für die Felder!), eine Mühle und einen Bäcker.

Mehr Prestige!

Mit Hilfe von Prestige könnt ihr in Siedler 7 neue wichtige Gebäude freischalten. Zur nächsten Prestigestufe fehlen euch zu Spielbeginn noch zwei Prestigepunkte. Baut hierzu zwei große Prestigeobjekte (brauchen nur Steine) und ihr könnt eure erste Prestige-Option freischalten.

Wählt hier den Punkt „Haupt- und Spezialgebäude“. Jetzt könnt ihr Kirche, Händlergilde oder Kaserne bauen. Diese Entscheidung bestimmt maßgeblich, welchen Wirtschaftszeig ihr im folgenden Spiel fokussieren müsst! Wir entscheiden uns in diesem Guide für die Kirche und bauen sie an einen Ort, an dem wir richtig viel (!) Platz haben. Der zweite eurer beiden Sektoren eignet sich hier am besten.

Wofür wir den ganzen Platz brauchen? An die drei Spezialgebäude lassen sich Prestigeerweiterungen anbauen – und die sind viel günstiger als die normalen Prestigeobjekte, brauchen aber Platz.

Achtet allerdings darauf, dass der Bau des Spezialgebäudes nicht die restliche Wirtschaft blockiert. Nutzt dazu die Logistikansicht, falls ihr die Baureihenfolge ändern wollt:

Neue Sektoren einnehmen:

Ihr habt zu Beginn 10 Münzen. Diese lassen sich nutzen, um Soldaten auch ohne Kaserne zu bauen. Dazu heuert ihr in der Taverne 2 Pikeniere und 1 Musketier an und weist sie eurem General zu.

Ihr habt damit 7 Soldaten, was ausreicht um die beiden angrenzenden Sektoren im Nodwesten und Südosten einzunehmen. Mit Hilfe dieser Sektoren könnt ihr Eisenerz und Kohle abbauen um es in der Eisenschmiede zu verarbeiten. Baut pro Rohstoff drei Gebäude, mit einer gut organisierten Anordnung reicht hierfür der Platz:

Denkt daran, in den Minen später Geologen einzusetzen, um erschöpfte Vorkommen wieder zu beleben!

Nutzt die Rohstoffe zunächst für den Bau von Werkzeugen. Beim Werkzeugmacher solltet ihr einstellen, dass dieser „nur bei Bedarf“ arbeitet. Ansonsten habt ihr bald eine Werkzeugüberproduktion und nehmt dem Waffenschmied die Ressourcen weg.

Generell gibt es für die Sektoreneinnahme einige wichtige Eckpunkte:

  • Für den Bau von Soldaten braucht ihr Waffen und Gold. Später werden noch Pferde und Räder wichtig
  • Achtet vor der Einnahme eines Sektors genau darauf, ob er durch Befestigungen geschützt ist
  • Wenn ihr mit Hilfe eurer Priester die Technologie „Spionage“ erforscht, könnt ihr die gegnerischen Einheiten inspizieren
  • Wenn ihr auf Militär setzt solltet ihr schon frühzeitig einen stärkeren General in der Taverne anheuern und diesem die Soldaten zuweisen.

Ihr könnt alle neutralen Sektoren auch ohne Militärmacht einnehmen. Dazu entsendet ihr entweder Mönche, oder Händler, je nachdem wofür ihr euch entschieden habt

Experten Tipp:

Eine perfekte Wirtschaft in Siedler 7 bedeutet rechnen!

Insbesondere die Nahrungsproduktion kann hierbei optimiert werden. Ein Beispiel anhand Jäger/Wurstproduktion:

Jäger:

Keine Verpflegung -> Output: 1x Fleisch

Einfache Verpflegung -> Input: 1x Brot; Output: 2x Fleisch (Fremdversorgung)

Bessere Verpflegung -> Input: 1x Wurst; Output: 3x Fleisch (Selbstversorgung)

 Metzger:

Einfache Verpflegung -> Input: 1x Brot; Output: 1x Wurst (Fremdversorgung)

Bessere Verpflegung -> Input: 1xWurst; Output: 2x Wurst (Selbstversorgung)

Wer alle sechs möglichen Kombinationen durchrechnet wird feststellen, dass das beste Ergebnis erzielt, wenn Jäger und Metzger auf bessere Verpflegung gestellt werden –genau so, wie wir es in unserem Guide gemacht hatten:

Jäger und Metzger auf „Bessere Verpflegung“:

3x Fleisch (out) – 1x Wurst (in) => 3x2xWurst (out) – 3x Wurst (in) => Pro Durchgang +2 Würste!

Vielen Dank an Haep für den fantastischen Guide!

Bei anderen Produzenten (Schweinzucht, Mühle, Bäcker, etc.) sieht die perfekte Konstellation dagegen meist ganz anders aus. Bei Fragen wendet euch gerne im Forum oder auf Discord an unsere Siedler Veteranen.

15 Kommentare

[Guide] Die Siedler Aufstieg eines Königreichs – History Edition

Wenn ihr vor Kurzem die History Collection erworben habt oder generell mit dem Gedanken spielt, Die Siedler VI – Aufstieg eines Königreichs auszuprobieren, haben wir den passenden Leitfaden für euch! Lest weiter, um euch einen kurzen Überblick über das Spiel zu verschaffen und euch einige Anfängertipps zu holen.

Euch werden mehrere Unterschiede zu den vorherigen Spielen auffallen, weshalb eine andere Herangehensweise notwendig ist, um eine blühende Siedlung zu aufzubauen. Ihr benötigt nicht nur grundlegende Baumaterialien wie Holz und Stein, sondern auch eine funktionierende Nahrungsversorgung für alle eure Siedler, unabhängig davon, welchen Beruf sie ausüben. Außerdem hat eure Bevölkerung zusätzliche Bedürfnisse wie Kleidung, Putzzeug oder Unterhaltung.

Nur, wenn diese Bedürfnisse erfüllt werden, könnt ihr neue Gebäude und militärische Einheiten freischalten. Straßen sind wichtig, um die Lieferzeit von Materialien zu verkürzen, und der Ausbau von Gebäuden erhöht die Produktivität.

Expandieren könnt ihr, indem ihr neue Sektoren der Karte erobert – diese Sektoren können auch Rohstoffe bergen, die es in dem Sektor, in dem ihr begonnen habt, nicht gibt. Deshalb verteilt sich das Gros der Wirtschaft über mehrere Sektoren und muss vor feindlichen Überfällen geschützt werden.

Schauen wir uns einige Themen genauer an.

Der Anfang

Zu Beginn verfügt ihr immer über ein Lagerhaus, eine Kirche und eine Burg, die direkt mit dem Marktplatz verbunden sind. Zuerst müsst ihr zwei Holzfällerhütten platzieren, die dafür sorgen, dass genug Baumaterialien vorhanden sind. Außerdem benötigt ihr Jägerhütten oder Fischerhütten, um die Nahrungsversorgung sicherzustellen. Eure Arbeiter liefern ihre Roherzeugnisse im Lagerhaus ab, aber Fisch und Fleisch müssen zu geräuchertem Fisch und Würsten verarbeitet werden, ehe die Siedler sie verzehren können.

Seht euch die Rohstoffsymbole auf der Karte an, um herauszufinden, welche ihr in eurem ersten Sektor produzieren könnt.

Wenn die grundlegende Nahrungsversorgung steht, müsst ihr euch um das nächste Bedürfnis eurer Bevölkerung kümmern: Hygiene. Dazu müsst ihr entweder eine Seifensiederei platzieren (die denselben Rohstoff verwendet wie die Metzgerei), oder eine Besenmacherei, die Holz benötigt. Natürlich könnt ihr auch beide Gebäudetypen platzieren, je nachdem, welche – und wie viele – Rohstoffe verfügbar sind.

Im Anschluss solltet ihr die Augen nach Stein, Eisen und zusätzlichem Bauplatz offen halten: Zeit für eine Erkundungsreise.

Wählt euren Helden/eure Heldin und entsendet ihn/sie in einen der nahen Sektoren. Nach dem Betreten wird er auf der Karte angezeigt und ihr könnt sehen, welche Möglichkeiten der Sektor bietet. Wenn ihr das Gesuchte gefunden habt, platziert ihr über das Menü einen Turm in der oberen rechten Ecke (während ihr euren Helden/eure Heldin ausgewählt habt).

Vergesst nicht, diesen Turm (und generell alle Gebäude) ans Straßennetz anzuschließen, um Transportzeiten zu verringern.

Helden

Wenn eure Siedlung in Grundzügen steht und ihr ein oder zwei Sektoren erkundet und etwas expandiert habt, ist es an der Zeit, den Blick auf eure Helden zu richten. Sie sind nicht nur deutlich stärker als ein gewöhnlicher Soldat, sondern verfügen auch jeweils über eine Spezialfähigkeit: Elias der Händler kann zum Beispiel zusätzliche Nahrung aufbieten, während Alandra kranke Siedler zu heilen vermag.

Außerdem benötigt ihr euren Helden/eure Heldin für verschiedene Interaktionen mit der Welt selbst. Sei es, um zur Eroberung neuer Sektoren Türme zu errichten, bei bestimmten Missionen mit KI-Spielern zu interagieren oder Ruinen, Minen und ähnliche Orte auf der Karte zu erkunden.

Um weitere Gebäude und Einheiten freizuschalten, müsst ihr euren Helden/eure Heldin befördern. Dafür muss ihm oder ihr ein neuer Titel verliehen werden. Dafür müsst ihr die Schaltfläche direkt über der Minikarte anklicken. Dann seht ihr, welche Bedingungen für den neuen Titel erfüllt sein müssen. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine bestimmte Anzahl von Siedlern, eine bestimmte Stufe eurer Burg oder eine hinreichende Menge einer bestimmten Ware handeln. Wenn ihr sie erfüllt, könnt ihr die entsprechende Schaltfläche anklicken und sowohl euer Held/eure Heldin als auch eure Siedler sind glücklich.

Da jeder Titel euch Zugriff auf neue Gebäude und Produkte gewährt, ist es wichtig, dass ihr euch von Anfang an auf diese Bedingungen konzentriert, um zumindest schnell genug Fortschritte zu machen, um Mauern errichten und Soldaten rekrutieren zu können.

Fortgeschrittene Strategien

Neue Gebäude erweitern nicht nur eure Möglichkeiten und Produktionsfähigkeiten, auch der Gebäudeausbau ist eine sehr wichtige Spielmechanik. Durch einen Gebäudeausbau kann nicht nur ein zusätzlicher Arbeiter einziehen (was eure Produktivität steigert), sondern durch höhere Gebäudestufen werden außerdem Karren freigeschaltet, mit denen eure Siedler ihre Waren schneller transportieren können.

Wenn ihr das mit einem guten Straßennetz kombiniert und eure einfachen Wege später zu Straßen ausbaut, stellt ihr sicher, dass alle Rohstoffe die Stadt rechtzeitig zur weiteren Verarbeitung erreichen. Seien es leckere Brotlaibe, gemütliche Kleider oder Schwerter für eure Armee.

Beim Bau eurer Stadt und aller Produktionsgebäude solltet ihr die Landschaft im Auge behalten. Nutzt den verfügbaren Platz vollständig aus und platziert miteinander in Beziehung stehende Gebäude nah beieinander. Da ihr später eine Mauer um euren Stadtkern ziehen wollen werdet, solltet ihr die richtigen Plätze dafür auswählen.

Und wenn wir es schon von Planung haben: In Die Siedler – Aufstieg eines Königreichs gibt es ein Jahreszeitensystem.
Im Winter könnt ihr weder Honig sammeln noch Getreide ernten; außerdem frieren Flüsse zu und sind dann begehbar. Je nach karte, die ihr spielt, solltet ihr also darauf aufpassen, nicht zu sehr auf Flüsse zur Grenzsicherung zu vertrauen.

 

Militär und Ruf

Und da wir gerade schon dabei sind: Sprechen wir über das Militär.

Ihr könnt Schwertkämpfer und Bogenschützen in ihren jeweiligen Kasernen ausheben und drei verschiedene Arten von Belagerungsmaschinen bauen. Letztere müssen von einer Mannschaft aus Soldaten bemannt werden, damit sie einsatzfähig sind. Vergesst nicht, dass ihr vielleicht erst einen neuen Titel für euren Helden/eure Heldin erwerben müsst, um Zugriff auf das jeweilige Gebäude zu erlangen.

Je besser der Ruf eurer Stadt (er wird in der oberen linken Ecke angezeigt) ist, desto höher ist die Kampfkraft eurer Soldaten. Wenn er zu weit sinkt oder eines eurer Hauptgebäude (Burg, Kirche, Lagerhaus) zerstört wird, verliert ihr das Spiel.

Baut eure Hauptgebäude aus, bietet euren Siedlern unterschiedliche Arten von Kleidung, Nahrung sowie Ziergegenständen, veranstaltet besondere Aktivitäten wie Feste und Kirchenpredigten oder stellt ihnen seltene Waren wie Salz oder Farbstoffe zur Verfügung, um euren Ruf zu verbessern.

Feindliche Angriffe, Nahrungsmangel oder eine hohe Besteuerung wirken sich negativ auf euren Ruf aus. Deshalb solltet ihr versuchen, genug Waren auf Lager zu haben, um die Bedürfnisse eurer Siedler befriedigen zu können, und über den Handel einige seltene Waren zu erlangen.

Wenn euch das zu viel Theorie ist und ihr etwas mehr üben möchtet, dann spielt die Einzelspielerkampagne von Die Siedler VI, die auch als Tutorial dient. Dort werdet ihr langsam an alle wichtigen Spielmechaniken herangeführt.

Habt ihr irgendwelche Tipps, die ihr mit anderen Spielern teilen möchtet? Oder seid ihr „Die Siedler 6“-Neulinge und habt Fragen oder benötigt Rat? Sucht ihr vielleicht nach einem Multiplayer-Spiel? Gerne dürft ihr euch in den Kommentaren an der Diskussion beteiligen.

3 Kommentare

[Guide] Die Siedler Das Erbe Der Könige – History Edition

Wie auch schon in den vorherigen Guides möchten wir euch heute einen ersten Einstieg in Darios Welt aus Die Siedler 5 geben.

Wie ihr sicher bereits bemerkt habt, gibt es in diesem Spiel einige grundsätzliche Änderungen im Vergleich zu den Vorgängern:

  • Ihr steuert eure Einheiten in Die Siedler 5 direkt, wie in einem Echtzeitstrategiespiel.
  • Die Warenkreisläufe sind nicht direkt in der Welt sichtbar. Stattdessen landen alle Waren automatisch in einem Gesamtvorrat und werden anschließend von sogenannten Veredlern vervielfältigt.
  • In Die Siedler 5 gibt es keine „echte“ KI, die selbst Häuser und Städte errichtet. Stattdessen bekommt man es mit immer wiederkehrenden Horden zu tun. Auf reinen Multiplayermaps bleibt ihr daher im Singleplayer allein.

Eure erste Siedlung:

Im Folgenden erhaltet ihr eine kleine Einleitung, wie ihr eure erste Siedlung auf einer freien Singleplayer Karte aufbaut.

Klickt zu Beginn einen Leibeigenen an und gebt ihm Aufgaben. Auf vielen Maps ist es zunächst notwendig euer Dorfzentrum auszubauen.

Wählt dazu den Leibeigenen und klickt auf die Fahne im Baumenü und anschließend auf das bereits vorhandene Grundgerüst des Dorfzentrums um dieses dort zu bauen. Ihr könnt jeder Baustelle auch mehrere Leibeigenen zuteilen.

Abbau von Ressourcen:

Nachdem ihr das Dorfzentrum gebaut habt könnt ihr damit beginnen, erste Ressourcen zu sammeln.

Die grundlegenden Rohstoffe wie Holz werden von euren Leibeigenen selbst abgebaut.

Andere Rohstoffe wie Lehm und Stein gibt es zum einen als einfache Haufen, die von euren Leibeigenen beackert werden können, aber auch in Form von großen Steinbrüchen / Lehmschächten, bei denen es aber viel effektiver ist, Minen darauf zu errichten.

Eisen und Schwefel werden erst im späteren Spielverlauf wichtig, funktionieren aber nach dem gleichen Prinzip.

Nehmt nun eine Menge von Leibeigenen und schickt diese zu den Bäumen um sie zu fällen und zu den Stein- und Lehmhaufen, um diese abzubauen.

Neue Leibeigene könnt ihr in der Burg (Handsymbol) anheuern.

Tipp: Im Gegensatz zu den meisten anderen RTS Spielen müssen die Leibeigenen die Rohstoffe nicht extra zum Dorfzentrum bringen. Es ist also egal, wie weit vom Zentrum entfernt ihr sie entsendet! Gleiches gilt auch für die Minen.

Der erste Warenkreislauf:

Die Siedler 5 basiert auf dem Bau vieler Mini-Kreisläufe. So gehören zu einer Arbeitsstätte grundsätzlich ein Wohnhaus zum Schlafen und ein Bauernhof zum Essen. Es ist natürlich auch möglich, dass sich mehrere unterschiedliche Handwerker Wohnhaus und Bauernhof teilen.

Baut dazu nun auf freier Fläche ein Wohnhaus und einen Bauernhof.

Wichtig: Der Bauernhof beherbergt selbst einen Bauern, der in seinem eigenen Gebäude isst und im Wohnhaus schläft. Somit ist in beiden Gebäuden bereits von Anfang an ein Platz besetzt.

Nun baut ihr nebenan eine Hochschule. Diese ist zu Beginn das wichtigste Gebäude, da ihr die Hochschule benötigt um alle weiteren Bauoptionen freischalten zu können.

Nachdem die Hochschule errichtet ist, könnt ihr dort direkt die Konstruktion erforschen. Während der Erforschung werfen wir einen Blick auf eine wichtige Infofunktion im Interface:

Hier werden die fehlenden Schlaf- und Essensplätze in eurer Siedlung angezeigt. Wie ihr seht benötigt bereits die Hochschule mehr Schlafplätze, als euch ein einzelnes Wohnhaus bieten kann.

Ihr könnt dies zu Beginn aber noch ignorieren – die Erforschung dauert lediglich minimal länger. Arbeiter ohne Schlafplatz nächtigen am Lagerfeuer und sind weniger effektiv.

Beginnt nun damit auch neben einen Steinbruch und einen Lehmschacht jeweils ein Wohnhaus und einen Bauernhof zu bauen und mit Hilfe der Leibeigenen Minen zu errichten. Bedenkt, dass ein Bauernhof mehr Platz für Arbeiter bietet als ein Wohnhaus.

Die Veredlung:

Der nächste Schritt gebührt der „Aufbereitung“ von Ressourcen. Ihr könnt in Die Siedler 5 eure Waren veredeln, womit ihr sie ganz einfach vervielfacht.

Besonders wichtig ist daher der Bau eines Sägewerks – denn Holz könnt ihr im Gegensatz zu Lehm und Stein nicht mit Hilfe einer Mine abbauen!

Baut daher in der Nähe eurer Burg ein Sägewerk mit Wohnhaus und Bauernhof. Die hier arbeitenden Sägewerker sind die ersten, die ihre Waren von woanders beziehen müssen. Allerdings nicht wie vielleicht vermutet von den Holzfällern, sondern aus eurem Gesamtvorrat. Dazu holt der Handwerker die Waren direkt in der Burg (und später auch aus Lagern).

Im Sägewerk könnt ihr im weiteren Spielverlauf (nachdem es ausgebaut wurde) auch Verbesserungen für eure Kämpfer erforschen.

  • Grundsätzlich könnt ihr alle Gebäude im Spiel ausbauen um zusätzliche Optionen freizuschalten bzw. um mehr Platz zu bieten.
  • Besonders wichtig wird der Ausbau später bei Wohnhäusern und Bauernhöfen.

Somit habt ihr nun eure erste kleine Siedlung errichtet.

Eure Helden:

Eine besonders wichtige Rolle in Die Siedler 5 nehmen die spielbaren Charaktere ein. Sie alle haben besondere Fähigkeiten, die oftmals über den Ausgang einer Schlacht entscheiden können.

Dario zum Beispiel kann seinen Falken einsetzen, um mit diesem die Karte zu erkunden. Nachdem ihr den Vogel losgeschickt habt könnt ihr eine besondere Perspektive einschalten, um die Welt aus der Sicht des Falken zu sehen.

Außerdem hat Dario eine weitere Fähigkeit um Gegnern Angst einzujagen und sie für kurze Zeit in die Flucht zu schlagen.

Noch ein paar abschließende Tipps:

  • Besonderen Fokus solltet ihr immer auf den Bau von Veredlern legen, neben dem Sägewerk also Ziegelhütte, Steinmetz und später auch Schmiede und Alchimistenhütte
  • Baut diese stets in der Nähe von der Burg oder zuvor errichteten Lagern um die Laufwege kurz zu halten
  • Gegnerhorden greifen euch immer wieder an, bis ihr deren Lager zerstört habt. Ihr braucht daher gerade zu Beginn eine funktionierende Abwehr aus Türmen und Soldaten

Vielen Dank an Haep für den großartigen Guide.

Habt ihr einige Tipps zum Teilen? Geheime Strategien? Oder vielleicht einen Guide für die Einzelspieler-Kampagne, egal ob als Video oder in schriftlicher Form? Teilt sie in den Kommentaren und helft Spielern die Neu in diesem Spiel sind.

Kommentieren

[Com] Zeit für Nostalgie: Eine Reise durch die Geschichte – Teil 2

Als wir beim letzten Mal mit „Und das war nur ein kleiner Ausschnitt aus all den Geschichten …“ geschlossen haben, war das nicht nur einfach so dahergeredet. Und wie ihr bemerkt habt, haben wir die anderen Teile der Reihe bisher noch nicht einmal angeschnitten. Schnappt euch also eine Tasse Kaffee oder Tee und reist mit uns ins Jahr 2001, dem Jahr, in dem Die Siedler IV auf den Markt kam.

Der Schritt von III auf IV war nicht so groß wie der vorherige, dennoch wurden ein paar Verbesserungen und Änderungen vorgenommen und einige völlig neue Völker eingeführt. KeepCalmCarry92 erinnert sich:

Das war ein irrig toller und lustiger Zusatz mit dem dunklen Volk, glaube es waren 15 Einzelspielmissionen, die Handel- , Such- und Kampfmissionen beinhalteten. Außerdem wieder wunderschöne Intros, wenn ich an den – glaub Morpheus hieß er – danke, der auf die Erde verbannt wurde und es gewohnt war auf dunklen Flecken zu wandern. Das wurde mein Lieblingsspiel, wenn es auch die Siedler III nur ganz knapp von Platz 1 verdrängte.

Und da es sich um die frühen 2000er handelte und sich das Internet immer größerer Beliebtheit erfreute, wurde eins immer mehr zu einer Sache, die die Leute miteinander verband: der Aufbau von Online-Communitys. Natürlich gab es damals schon den Online-Multiplayermodus, auch wenn das zu der Zeit bei Weitem noch nicht mit dem heutigen Ausmaß zu vergleichen war. Aber das Internet ist auch hauptsächlich ein Ort zum Kommunizieren, um sich über Hobbys auszutauschen und um nach Hilfe oder um Rat zu fragen. PennyUK hat uns diese Geschichte über Die Siedler IV erzählt:

Nach ein paar Tagen hatte ich ein Problem mit dem Spiel und keine Ahnung, wie ich es lösen sollte. Ich konnte nur hoffen, online etwas zu diesem Bug zu finden. Das Internet markiert einen Wendepunkt für mich. Meine Familie würde jetzt wahrscheinlich zustimmen, wenn auch aus anderen Gründen 😉

Ich stolperte über BBGC (Blue Byte Game Channel) und fand eine Community von Gleichgesinnten. Diese Multiplayer-Spiele waren mir bis dato völlig unbekannt, und ich wusste schon gar nicht, dass es für die Spiele tatsächlich Chatrooms gab. Wow. Da gab es viel zu lernen, und in den nächsten Jahren habe ich tatsächlich viel gelernt. Ich habe Tag und Nacht im BBGC verbracht und einfach nur mit anderen aus aller Welt gechattet. Mit der Zeit hatte ich genügend Selbstvertrauen aufgebaut, um gegen andere zu spielen.

Und wenn man die vielen Kommentare, Antworten und Vorschläge für das neue Siedler-Spiel liest und die Aufregung bezüglich der History Collection mitbekommt, wird einem schnell klar, dass sie nicht die Einzige ist, die diese Erfahrung gemacht hat.

Das Spiel alleine führte schon lange vor der Zeit der sozialen Medien und Discord zu verschiedenen kleineren Spielgruppen in verschiedenen Sprachen. Community-Websites tauchten auf, in denen das kollektive Wissen der Siedler-Community dem gesamten Internet zur Verfügung gestellt wurde. Als dann Spiele wie Die Siedler III auch noch einen Karteneditor enthielten, kamen noch mehr Websites und Foren dazu, noch mehr Wissen wurde geteilt.

KeepCalmCarry92: Als Schlusspunkt zu diesem Teil möchte ich noch der Community danken, die später selbsterstellte Karten hierzu veröffentlicht haben, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade beinhalteten und die teilweise eine große Auswahl an persönlichen Einstellungen zuließen. Ich spreche hier von meinen späteren Lieblingskarten, wie z.B. 6-er Metzel […] und Einherjer und die jeweiligen Völkermissionen Athos, Athene, Cleopatra, Caesar, welche wirklich eine Herausforderung waren. Vielen, vielen Dank für diese tollen Karten und tollen Stunden, die ich auf diesen Karten spielen durfte!!!

Wenden wir uns jetzt dem 5. Teil der Reihe zu, der einen ordentlichen Schritt in eine andere Richtung markierte, wenn man die verschiedenen Mechaniken betrachtet: Die Siedler konnten viel direkter gesteuert werden, Helden und eine Story-betonte Einzelspielerkampagne wurden eingeführt. Außerdem wurden die Grafiken in „Das Erbe der Könige“ etwas düsterer und realistischer. Viele Veteranen betrachteten dies als einen massiven Bruch mit der Originalreihe und dem „Erbgut“, dafür gewann dieser Teil jedoch neue Fans wie Melon:

Ich habe einige wunderbare Erinnerungen. Zum Beispiel die Folklung-Mission, sie war etwas eigenartig, da man nichts tun musste, um die Burg zu verteidigen. Aber wenn man mal eine starke Armee aufgebaut hatte und den Gegner überrannte, das war einfach toll.

Und natürlich waren die Texte beim Rekrutieren der Soldaten einfach super lustig: „Wie soll ich mich konzentrieren, wenn du mich kitzelst!“ oder „Ich schwöre, ich habe gerade einen Elefanten auf dem Baum da gesehen.“ Außerdem hatten wir die krassen Missionen der Erweiterung, vor allem die mit den Scharfschützen. Man musste die eigene Festung gegen unzählige Wellen gegnerischer Monster verteidigen. Ich bin total oft nur wegen einer neuen krassen Welle gescheitert und das hat mich echt total wütend gemacht, aber das war eine der besten Missionen, die ich je gespielt habe.

Zwei Jahre später wurde „Aufstieg eines Königreichs“ veröffentlicht, welches sich viele Jahre nach „Das Erbe der Könige“ abspielt. Es galt wieder Helden zu steuern, aber ansonsten brachte dieser Teil etwas vom „Gewusel“ zurück, für das die Reihe so bekannt war, oder, wie Mopster es formuliert: „Der 6. Siedler-Teil war ein Schritt zurück in die richtige Richtung, aber an die kleinen Sektoren musste man sich gewöhnen.“

Auch in Die Siedler 7 (2010) wurde die Karte in Bereiche aufgeteilt, aber dazu kommen wir später noch einmal. Mit dem 6. Teil kam etwas aus den ganz frühen Spielen wieder zurück, wenn auch in geringfügig anderer Form: Straßen! Durch den Bau von Straßen wurde die Geschwindigkeit erhöht, mit der sich die Siedler bewegten, und durch Gebäudeverbesserungen wurde zum Beispiel die Nutzung von Schubkarren ermöglicht.

Außerdem war der generelle Aufbau der Siedlungen anders: Früher fühlte man sich ganz dem Namen nach wie ein Kolonist. Die Siedlungen wurden von Grund auf erstellt und es wurde das Gefühl vermittelt, man würde einen Notaußenposten aufbauen, um die Reise oder Mission fortsetzen zu können.

In „Aufstieg eines Königreichs“ begann man zum ersten Mal mit einer fertigen Stadt. Man konnte sie mit einer Mauer umschließen und auf diese Weise klar zwischen den grundlegenden Produktionsgebäuden (Holzfäller, Jäger, Bergarbeiter) vor der Stadt und der Weiterverarbeitung wie Käserei, Weberei in ihrem Inneren unterscheiden.

In Die Siedler 7 wurden jetzt die Bereiche aus dem 6. Teil wieder aufgenommen und verschiedene Siegespraktiken hinzugefügt. Das führte bei diesem Titel zu einer aktiven, manchmal direkt erbitterten Multiplayer-Szene, wie muGGeSTuTz am eigenen Leib erfahren durfte:

Ich getraue mich also mal so spontan in ein 2vs2 und denk´ mir nix gross … alle chatten English wäre nicht so das Problem … und die Teams werden erstellt, das Spiel beginnt.
Nach gefühlten 5-10min. schreibt mich mein Teampartner an: „Send me Beer!!!“ … und ich so: „Guiness or Blonde? Cheers!“ mit ’nem Smilie hintendran… ich meine, ich hatte ja noch nichtmal eine Brauerei…

Ich glaube ich war da in eine Session von ultimativen Hardcore Teamsiedlern geraten, und in solchen würde man vermutlich die „Ressourcen-Wirtschaft“ sich gegenseitig effiziiert spielen – was ich aber nicht kannte. Nix von „jedem seine Siedlung“ – Nein: Industriezeitalter – hehe, oder so.

Nun, dies war dann ein eher kurzes Spiel, weil ich schlicht keinen „Plan“ davon hatte, wie man sich gegenseitig so organisiert hätte „pushen“ können.

Ich spiele es seither eher wieder ehm … „normal“ ?

Vielen von euch wurde in den letzten Wochen bestimmt klar: „Die Siedler“ ist eine Reihe von relativ ruhigen Aufbaustrategiespielen, man kann sich Zeit lassen und muss sich nicht beeilen wie in anderen Spielen. Wenn man aber gleichzeitig ein schnelleres Spiel mit mehr Wettbewerb erleben wollte, bot sich die Gelegenheit eindeutig ebenfalls.

Mit diesem kurzen Blick auf den Multiplayer-Modus von Die Siedler 7 nähern wir uns bereits dem Ende unserer kurzen Nostalgiereise. Wir haben festgestellt, dass mit allen Spielen der Siedler-Reihe positive Erinnerungen verbunden sind, und das trotz der unbestreitbaren Änderungen im Laufe der Jahre, weshalb Spieler unterschiedliche Favoriten wählten.

Vielen Dank, dass ihr eure Geschichten und euren tollen Enthusiasmus bezüglich der History Collection und dem neuen von uns angekündigten „Die Siedler“ mit uns geteilt habt. Wir freuen uns, in den nächsten Wochen und Monaten mehr „Siedler-Kram“ mit euch zu besprechen und vielleicht sogar das eine oder andere Multiplayer-Spiel zu spielen.

Wie hat euch diese Nostalgiereise gefallen? Erfreut ihr euch bereits der History Collection?

1 Kommentar