Springe zum Inhalt

Schlagwort: Information

[Guide] Die Siedler Das Erbe Der Könige – History Edition

Wie auch schon in den vorherigen Guides möchten wir euch heute einen ersten Einstieg in Darios Welt aus Die Siedler 5 geben.

Wie ihr sicher bereits bemerkt habt, gibt es in diesem Spiel einige grundsätzliche Änderungen im Vergleich zu den Vorgängern:

  • Ihr steuert eure Einheiten in Die Siedler 5 direkt, wie in einem Echtzeitstrategiespiel.
  • Die Warenkreisläufe sind nicht direkt in der Welt sichtbar. Stattdessen landen alle Waren automatisch in einem Gesamtvorrat und werden anschließend von sogenannten Veredlern vervielfältigt.
  • In Die Siedler 5 gibt es keine „echte“ KI, die selbst Häuser und Städte errichtet. Stattdessen bekommt man es mit immer wiederkehrenden Horden zu tun. Auf reinen Multiplayermaps bleibt ihr daher im Singleplayer allein.

Eure erste Siedlung:

Im Folgenden erhaltet ihr eine kleine Einleitung, wie ihr eure erste Siedlung auf einer freien Singleplayer Karte aufbaut.

Klickt zu Beginn einen Leibeigenen an und gebt ihm Aufgaben. Auf vielen Maps ist es zunächst notwendig euer Dorfzentrum auszubauen.

Wählt dazu den Leibeigenen und klickt auf die Fahne im Baumenü und anschließend auf das bereits vorhandene Grundgerüst des Dorfzentrums um dieses dort zu bauen. Ihr könnt jeder Baustelle auch mehrere Leibeigenen zuteilen.

Abbau von Ressourcen:

Nachdem ihr das Dorfzentrum gebaut habt könnt ihr damit beginnen, erste Ressourcen zu sammeln.

Die grundlegenden Rohstoffe wie Holz werden von euren Leibeigenen selbst abgebaut.

Andere Rohstoffe wie Lehm und Stein gibt es zum einen als einfache Haufen, die von euren Leibeigenen beackert werden können, aber auch in Form von großen Steinbrüchen / Lehmschächten, bei denen es aber viel effektiver ist, Minen darauf zu errichten.

Eisen und Schwefel werden erst im späteren Spielverlauf wichtig, funktionieren aber nach dem gleichen Prinzip.

Nehmt nun eine Menge von Leibeigenen und schickt diese zu den Bäumen um sie zu fällen und zu den Stein- und Lehmhaufen, um diese abzubauen.

Neue Leibeigene könnt ihr in der Burg (Handsymbol) anheuern.

Tipp: Im Gegensatz zu den meisten anderen RTS Spielen müssen die Leibeigenen die Rohstoffe nicht extra zum Dorfzentrum bringen. Es ist also egal, wie weit vom Zentrum entfernt ihr sie entsendet! Gleiches gilt auch für die Minen.

Der erste Warenkreislauf:

Die Siedler 5 basiert auf dem Bau vieler Mini-Kreisläufe. So gehören zu einer Arbeitsstätte grundsätzlich ein Wohnhaus zum Schlafen und ein Bauernhof zum Essen. Es ist natürlich auch möglich, dass sich mehrere unterschiedliche Handwerker Wohnhaus und Bauernhof teilen.

Baut dazu nun auf freier Fläche ein Wohnhaus und einen Bauernhof.

Wichtig: Der Bauernhof beherbergt selbst einen Bauern, der in seinem eigenen Gebäude isst und im Wohnhaus schläft. Somit ist in beiden Gebäuden bereits von Anfang an ein Platz besetzt.

Nun baut ihr nebenan eine Hochschule. Diese ist zu Beginn das wichtigste Gebäude, da ihr die Hochschule benötigt um alle weiteren Bauoptionen freischalten zu können.

Nachdem die Hochschule errichtet ist, könnt ihr dort direkt die Konstruktion erforschen. Während der Erforschung werfen wir einen Blick auf eine wichtige Infofunktion im Interface:

Hier werden die fehlenden Schlaf- und Essensplätze in eurer Siedlung angezeigt. Wie ihr seht benötigt bereits die Hochschule mehr Schlafplätze, als euch ein einzelnes Wohnhaus bieten kann.

Ihr könnt dies zu Beginn aber noch ignorieren – die Erforschung dauert lediglich minimal länger. Arbeiter ohne Schlafplatz nächtigen am Lagerfeuer und sind weniger effektiv.

Beginnt nun damit auch neben einen Steinbruch und einen Lehmschacht jeweils ein Wohnhaus und einen Bauernhof zu bauen und mit Hilfe der Leibeigenen Minen zu errichten. Bedenkt, dass ein Bauernhof mehr Platz für Arbeiter bietet als ein Wohnhaus.

Die Veredlung:

Der nächste Schritt gebührt der „Aufbereitung“ von Ressourcen. Ihr könnt in Die Siedler 5 eure Waren veredeln, womit ihr sie ganz einfach vervielfacht.

Besonders wichtig ist daher der Bau eines Sägewerks – denn Holz könnt ihr im Gegensatz zu Lehm und Stein nicht mit Hilfe einer Mine abbauen!

Baut daher in der Nähe eurer Burg ein Sägewerk mit Wohnhaus und Bauernhof. Die hier arbeitenden Sägewerker sind die ersten, die ihre Waren von woanders beziehen müssen. Allerdings nicht wie vielleicht vermutet von den Holzfällern, sondern aus eurem Gesamtvorrat. Dazu holt der Handwerker die Waren direkt in der Burg (und später auch aus Lagern).

Im Sägewerk könnt ihr im weiteren Spielverlauf (nachdem es ausgebaut wurde) auch Verbesserungen für eure Kämpfer erforschen.

  • Grundsätzlich könnt ihr alle Gebäude im Spiel ausbauen um zusätzliche Optionen freizuschalten bzw. um mehr Platz zu bieten.
  • Besonders wichtig wird der Ausbau später bei Wohnhäusern und Bauernhöfen.

Somit habt ihr nun eure erste kleine Siedlung errichtet.

Eure Helden:

Eine besonders wichtige Rolle in Die Siedler 5 nehmen die spielbaren Charaktere ein. Sie alle haben besondere Fähigkeiten, die oftmals über den Ausgang einer Schlacht entscheiden können.

Dario zum Beispiel kann seinen Falken einsetzen, um mit diesem die Karte zu erkunden. Nachdem ihr den Vogel losgeschickt habt könnt ihr eine besondere Perspektive einschalten, um die Welt aus der Sicht des Falken zu sehen.

Außerdem hat Dario eine weitere Fähigkeit um Gegnern Angst einzujagen und sie für kurze Zeit in die Flucht zu schlagen.

Noch ein paar abschließende Tipps:

  • Besonderen Fokus solltet ihr immer auf den Bau von Veredlern legen, neben dem Sägewerk also Ziegelhütte, Steinmetz und später auch Schmiede und Alchimistenhütte
  • Baut diese stets in der Nähe von der Burg oder zuvor errichteten Lagern um die Laufwege kurz zu halten
  • Gegnerhorden greifen euch immer wieder an, bis ihr deren Lager zerstört habt. Ihr braucht daher gerade zu Beginn eine funktionierende Abwehr aus Türmen und Soldaten

Vielen Dank an Haep für den großartigen Guide.

Habt ihr einige Tipps zum Teilen? Geheime Strategien? Oder vielleicht einen Guide für die Einzelspieler-Kampagne, egal ob als Video oder in schriftlicher Form? Teilt sie in den Kommentaren und helft Spielern die Neu in diesem Spiel sind.

Kommentieren

[Dev] WYSIWYG – What You See Is What You Get (Du bekommst, was du siehst)

Nach der Zusammenfassung der gamescom 2018 in Köln und der Beantwortung eurer dringlichsten Fragen ist es an der Zeit, etwas tiefer in die Materie einzutauchen. Hüpfen wir also gleich in das Die Siedler-Universum und unterhalten uns über unterschiedliche Features, die das Die Siedler-Spiel einzigartig machen.

Die Siedler haben eine einzigartige DNS, die unser Spiel definiert und auch wie es sich anfühlt und spielen lässt. Heute möchten wir euch mehr über die Haupteigenschaften dieser DNS erzählen. Hierbei geht es um den „WYSIWYG“-Ansatz und wie wir ihn in unser Spiel überführen.

Was bedeutet das genau?

WYSIWYG steht für „What You See Is What You Get“, also „Du bekommst, was du siehst“.

Alles was im Spielsystem passiert, wird auch visualisiert. Sehen wir uns den Lebenszyklus eines Baumes an. Als Spieler siehst du ihn wachsen und er wird zu einem Objekt in der Welt. Wenn du einen Holzfäller losschickst, um ihn zu fällen, kannst du ihn verfolgen. Der Holzfäller geht zum Baum, fällt ihn und transportiert den Stamm zurück zu seinem Haus. Der Baum ist weg und dafür hast du nun einen Baumstamm. Der Baumstamm wird dann in ein Sägewerk transportiert, das daraus Holzbretter produziert oder als Baumaterial zu einem anderen Gebäude liefert.

Du kannst einfach zusehen und betrachten, was passiert. Mit diesem Wissen kannst du als Spieler das Spielsystem erlernen und verstehst es sofort. Technisch gesehen brauchst du keine Statistik oder Grafik, um irgendetwas zu visualisieren. Du kannst reinzoomen und einfach die Baumstämme vor dem Haus des Holzfällers zählen. Wenn du nur einen Holzfäller hast und keiner sonst Baumstämme transportiert, weißt du genau, wie viele Baumstämme in deiner Siedlung vorrätig sind.

Wenn wir hier gerade die ganze Zeit von Holz reden, funktioniert das auch für andere Dinge?
Ja. Das funktioniert mit allen Dingen im Spiel. Es spielt keine Rolle, ob wir von Fisch, Getreide, Steinen, Schwertern oder deinen Siedlern sprechen. Jede Ware und jede Person ist genau da, wo du sie sehen kannst.

Wir haben uns mit Lead Game Designer Christian Hagedorn zusammengesetzt. Er erklärte uns, das er WYSIWYG auf die nächste Stufe bringen möchte, aber manchmal ist der Weg steinig!

Christian „Bakyra“ Hagedorn: „WYSIWYG birgt eine sehr interessante Herausforderung. In modernen Spielen haben wir uns daran gewöhnt, dass das Spiel uns sagt, was wir tun sollen. Deshalb fordern wir uns selbst heraus, dich einfach spielen zu lassen, ohne dir zu sagen, was du tun musst.

Das Ziel von WYSIWYG für den Spieler ist“, fährt Christian fort, „ die Möglichkeit, ohne Anzeigen zu verstehen, worum es in dem Spiel geht. Die Vorgabe ist ziemlich simpel, aber das ins Spiel zu übertragen, verlangt viele Überprüfungen. Man kann keine Interaktionen ohne Erklärung durchführen lassen. Ein Beispiel: Wenn die gegnerische Armee angreift, müssen die Zivilisten, um zu fliehen, die Armee zunächst sehen. Hier geschieht nichts durch Magie. Sie haben keine Angst, weil ihre Festung angegriffen wird. Sie haben Angst und fliehen, weil sie den Gegner sehen.

Und das überträgt sich auf alles im Spiel. Wenn Kohle verfügbar ist, dann siehst du sie in der Landschaft. Du kannst sehen, wie unterschiedliche Waren hergestellt werden und das ist eine große Herausforderung. Wie weit gehen wir?

„Du musst die Balance zwischen dem finden, was noch unterhaltsames Gameplay ist und was reine Simulation ist.“

WYSIWYG macht es für den Spieler leichter, die Welt und alles darin zu verstehen. Für einen Designer oder das Gestaltungsteam wird die Komplexität jedes Designs höher, damit es dieser Regel gerecht wird.

Es ist wichtig, dass wir uns jederzeit bewusst sind, dass wir nicht die Realität abbilden. Wenn es nicht notwendig ist, den Übergang zu zeigen, dann lassen wir das auch. Ein Beispiel: Das Sägewerk schneidet den Baumstamm in einem Arbeitsgang in zwei Bretter. Wir müssen das entfernen des überschüssigen Holzes oder den Schleifvorgang nicht darstellen.

Das würde die Komplexität nur aufblähen und böte dem Spieler keinen Mehrwert.

„Wir versuchen das Spiel so zu gestalten, dass der Spieler alles verstehen kann, indem er es sich einfach ansieht.“

Wir beschreiben die Informationen, die der Spieler erhalten kann, als Informationsebenen. Auf der ersten Ebene gibt es die Welt, in der wir spielen – WYSIWYG. Du siehst wo du welches Gebäude platzieren kannst, Ressourcen findest, fischen, jagen und sammeln kannst. Auf den anderen Ebenen findest du alles andere, was dich interessieren könnte. Auf der zweiten Ebene finden sich die Gebäudeinformationen. Hier siehst du, welche Ware produziert werden kann und wie welche Ware schon darauf wartet, verwendet oder transportiert zu werden und wie viele Arbeiter hier beschäftigt sind. Und auch hier gilt: Du kannst einfach reinzoomen und sehen, ob die Arbeiter warten oder im Wald Bäume fällen. Du kannst sogar die Baumstämme zählen, wenn du willst, aber die zweite Ebene gewährt dir diese Informationen auch. Die dritte Ebene ist ein Filter in einem Menü. Werte von vorhandener Ware, wie viele Arbeiter es gibt und so fort.

Aber es gibt noch weitere großartige Dinge. Aufgrund von WYSIWYG muss jede Ressource bewegt werden, denn du siehst sie in der Welt. Das führt dazu, dass viele Menschen in der Stadt herumlaufen  und Dinge erledigen oder bewegen. Das kann sogar zu Staus führen. Organisches Gameplay und eine lebendige Stadt sind das Ergebnis unserer Bemühungen und das fühlt sich sehr gut an!

Vielen Dank Christian für deine Zeit und deine Einblick zu „What You See Is What You Get“.

Wie Christian bereits erwähnte, unterhalten wir uns nächste Woche über Staus, Straßensysteme und Fahrzeuge, aber bevor wir das tun, möchten wir wissen, was ihr über WYSIWYG denkt. Gefällt euch der Detailgrad? Welche Werte würdet ihr gern über die Wirtschaft wissen? Lasst es uns in den Kommentaren hierunter wissen.

48 Kommentare

[Com] Erstes Community-Update

Hallo zusammen und willkommen zu unserem ersten Community-Update. Wie ihr wisst, versuchen wir euch jeden Donnerstag mit den neuesten Informationen über die Entwicklung des neuen Die Siedler versorgen.

Wir teilen euch mit, woran wir gerade arbeiten, erklären (neue) Funktionen und stellen euch später dann das Team vor. Dienstags – in unregelmäßigen Abständen – geht es dann um etwas anderes. Dann werden wir euch über aktuelle News rund um die Community informieren. Was geht in der Community vor? Worüber wird geredet und was könnte euch interessieren.

Wie man Kommentare postet / Anmeldung auf der Webseite

Seit dem Start der Community-Website haben wir einige Fragen erhalten, wie auch Fehlermeldungen und Anregungen. Wir versichern euch, dass wir an diesen Meldungen arbeiten und dass wir die Webseite Stück für Stück verbessern.

Community-Team-Sichtbarkeit:

Wir haben dafür gesorgt, dass ihr jetzt leichter sehen könnt, ob jemand aus der Community auf euren Kommentar geantwortet hat. Hieran könnt ihr es erkennen:

Registrierungsprozess / Hinterlassen eines Kommentars:

Abgesehen davon haben wir Meldungen erhalten, dass einige keine Kommentare auf der Webseite hinterlassen konnten. Wir möchten erklären, wie es funktioniert, da es am Anfang etwas verwirrend erscheinen kann. Wenn man von einer anderen Ubisoft-Webseite oder dem Forum kommt oder wenn man sich zuvor an seinem Ubisoft-Konto angemeldet hat, kann man den folgenden Screenshot sehen, aber die Kommentare sind immer noch nicht verfügbar. Bitte meldet euch in diesem Fall ab und wählt dann Registrieren.

Klickt auf das PC-Icon und dann auf Registrieren. Ihr müsst nun eure E-Mail-Adresse bestätigen.

Falls dies das erste Mal ist, erhaltet ihr eine Bestätigung, dass die Registrierung erfolgreich war.

Begebt euch jetzt zur Anmeldung und gebt eure Anmeldeinformationen ein. Anschließend erscheint ein Fenster und ihr müsst euch einen neuen Spitznamen aussuchen. Dieser Spitzname kann mit dem identisch sein, den ihr bereits im Ubisoft-Forum oder auf anderen Ubisoft-Plattformen benutzt, er kann aber auch völlig neu gewählt werden.

Nachdem ihr euren Spitznamen ausgewählt habt, solltet ihr in der Lage sein, einen Kommentar zu hinterlassen. Jetzt könnt ihr im Kommentarbereich nach Herzenslust posten und Hallo sagen. 🙂

Discord:

Fühlt ihr euch schon wuselig? Oder fehlt irgendwo was? Warum schließt ihr euch nicht dem Fan-Discord von HarroLP an, unserem fantastischen Community-Mitglied? Schon in dieser frühen Phase haben wir ein paar echte Fans und tolle Menschen in der Community.

Hi Wuselfans! Ich bin HarroLP und habe Die Siedler Wuselworld gegründet. Ich hoffe, dass unsere kleine Wuselworld schon bald neue Mitglieder begrüßen und wir in Zukunft über all die verschiedenen Titel diskutieren können. Außerdem bietet dieser Server eine hübsche Gelegenheit, über alles andere zu sprechen.

Als ich das erste Mal von einem neuen Siedler-Spiel hörte und dass es eine Community-Plattform gibt, war mein erster Gedanke: „Gibt es wohl schon einen Discord-Kanal für die Siedler?“Offensichtlich war dies nicht der Fall und daher begann ich mit der Planung und dachte: „Ich kann ja eine eigene vorübergehende Lösung basteln, wenn das sonst keiner tut.“ Einige von euch wissen sicherlich, dass ich durch und durch Anno-Fan bin und bislang wenig mit den Siedlern am Hut hatte. Allerdings wollte ich die Siedler-Fans nicht enttäuschen.

Wie ihr nun sehen könnt, hat sich aus dieser Notsituation heraus ein vollwertiger Server entwickelt. Meine Moderatoren und Helfer muf und haep, die ihr vielleicht aus dem Ubisoft-Forum kennt, stehen mir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Natürlich wollte ich nicht völlig ignorant sein und habe Die Siedler 1 History Edition gespielt. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil! Ich mag die vorherigen Berichte und das gezeigte Gameplay sehr und ich hoffe, dass einige Siedler-Experten mir bei der Veröffentlichung helfen können!

Gewinner des Foren-Wettbewerbs:

Wenn ihr die gamescom 2018 oder irgendwelche News verfolgt habt, ist euch sicher nicht entgangen, dass wir die Die Siedler History Editions angekündigt haben und die Die Siedler History Collection, die am 15. November erscheinen soll. Die Siedler 1 History Edition ist bereits auf Uplay verfügbar, aber wir dachten, es ist sicher wundervoll, die Lieblings-Screenshots der Community aus den vorherigen Siedler-Spielen zu sehen.

Unser Foren-Moderator haep hat einen Thread im Forum erstellt und genau darum gebeten. Die Aufgabe war einfach: Erstellt einen eigenen Screenshot eines idyllischen, wunderschönen Moments in eurem Lieblings-Siedler. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, allen für die Teilnahme und die Einsendung eures Lieblings-Screenshots zu danken.

Wir sind begeistert von der Kreativität und der Schönheit der Screenshots. Wir konnten leider nur 10 Sieger wählen – 10 für jede Sprache – aber wir versichern euch, dass wir in Zukunft noch weitere Wettbewerbe ausrufen werden. Haltet die Augen offen, wir kündigen ganz sicher weitere Wettbewerbe auf allen unseren Kanälen an.

Teilt eure Geschichte:

Natürlich wollen wir mehr von euch erfahren. Wenn ihr eine interessante Geschichte zu erzählen habt oder ein unglaubliches Community-Projekt vorstellen wollt oder vielleicht habt ihr ja wundervolle Die Siedler-Fan-Arts, die ihr uns unter thesettlers-community@ubisoft.com mailen wollt.

– Euer Siedler-Team

11 Kommentare