Springe zum Inhalt

Schlagwort: ox

[Gebäude] Wagenbauer – Verbessert eure Verkehrssituation

Unsere Träger sind sehr fleißige Leute und tun ihr Bestes, alle Güter zu den jeweiligen Gebäuden zu bringen. Es ist also nur fair, wenn ihr ihnen ein wenig unter die Arme greifen und ein paar Wagen für sie produzieren. Gleichzeitig erhöht das auch die Transportkapazität! Zuerst brauchen wir aber einen Wagenbauer.

Während der kleinste Wagen ein simpler Zugkarren ist, benötigen die größeren Modelle ein Zugtier – dafür können diese aber auch deutlich mehr Ressourcen gleichzeitig transportieren. Es gilt aber zu beachten, dass alle Karren keine Offroad-Fahrzeuge sind und eine Straße benötigen.

Der Wagenbauer kann ab Dorf-Stufe () errichtet und zwei Mal ausgebaut werden.

Auf Dorfstufe () kann der einfache Zugkarren mit Laubholz und Holzrädern konstruiert werden. Mit ihm können 2 Güter gleichzeitig transportiert werden, sofern ihr einen einfachen Feldweg gebaut habt.

Auf Kleinstadt-Stufe () schalten wir den Eselkarren frei, der entsprechend zusätzlich zu eisenbeschlagenen Rädern auch einen Esel vom Bauernhof benötigt. Eselkarren können nur auf Schotterstraßen verwendet werden, transportieren dafür aber bis zu 5 Ressourcen gleichzeitig.

Schließlich, auf Stadt-Stufe (), können wir wir den Ochsenkarren herstellen. Ochsenkarren benötigen Pflasterstraßen und transportieren bis zu 8 Güter. Wie schon beim Esel muss auch der Ochse zuerst auf dem Bauernhof gezüchtet werden. Zusätzlich benötigen wir stahlbeschlagene Räder, um den Karren zu konstruieren.

Wir müssen nicht gleich unser gesamtes Straßennetz auf einmal ausbauen, sondern können uns dabei auch erstmal auf die geschäftigsten Straßen beschränken, wo der Einsatz von Karren die größte Wirkung hat: neue Außenposten, die sich gerade im Bau befinden, Sektoren mit einer großen Zahl von Produktionsbetrieben etc.

Die Verwendung unterschiedlicher Straßen kann auch strategisch genutzt werden, um den Verkehr zu steuern. Alternative Routen helfen bei einer geschäftigen Wirtschaft enorm.

2 Kommentare

[Gebäude] Bauernhof – Zeit, ein paar Tiere zu züchten

Unsere stetig wachsende Siedlung braucht nicht nur mehr und unterschiedliches Essen, sondern auch effizientere Wege, um Waren zu transportieren. Und für beide Punkte ist ein Bauernhof die Lösung.

Auf dem Bauernhof züchten unsere Siedler Tiere wie Hühner, Schweine und Esel. Einige davon dienen dazu, Nahrung für unsere Bevölkerung herzustellen, während andere als Zugtiere verwendet werden können, was es uns erlaubt, mehr Waren unter der Verwendung von weniger Trägern quer durch unser Reich zu transportieren.

Aber wir müssen dabei beachten, dass all unsere Tiere ausreichend Platz benötigen; daher bestimmt auch die Menge an freiem Platz rund um den Bauernhof die Effektivität desselbigen.

Der Bauernhof steht nach dem Bau des Rathaus (Dorf-Stufe ) zur Verfügung und kann zwei Mal ausgebaut werden, was weitere Tiere freischaltet.

Auf Dorf-Stufe (), kümmern sich 4 Arbeiter um Hühner, die Eier legen, aber auch für Fleisch geschlachtet werden können.

Auf Kleinstadt-Stufe () können 6 Bauern nun zudem Schweine für Schweinefleisch züchten, sowie Esel, die Karren ziehen.

Stadt-Stufe () ermöglicht 8 Arbeiter – und wir können jetzt zudem Rinder züchten. Diese können entweder genutzt werden, um Rindfleisch und Leder zu bekommen – oder wir spannen sie vor einen Ochsenkarren um bis zu 8 Waren gleichzeitig zu transportieren.

Zuerst bauen die Arbeiter Koppeln in direkter Nähe der Farm. Dabei achten sie stets darauf, dass genug Platz für Straßen und generell sich bewegende Siedler ist.

Danach leiten die Bauern die Tiere vom Stall zu den Koppeln – dabei kann der Spieler entscheiden, welche Tierarten er auf dem Bauernhof haben möchte. Sobald sich mindestens zwei Tiere einer Art auf einer Koppel befinden, kann es passieren, dass durch das Wunder des Lebens ein neu geborenes Tier erscheint.

Die Arbeiter machen sich regelmäßig auf den Weg um Eier einzusammeln oder Tiere zur Farm zurückzubringen, weil sie als Zugtiere benötigt werden oder um sie für Fleisch und Leder zu schlachten…

Dabei haben die Bauern noch einige weitere Aufgaben. Zum Beispiel führen sie Tiere zurück zu einer freien Koppel, wenn sie sich durch die Zerstörung ihrer ursprünglichen Koppel verirrt haben.

31 Kommentare